Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | HDV vergibt Wissenschaftspreis Hotellerie - Zweima... » | Leaders Club Frankreich verleiht Palmen 2008. » | Qualitaetsjournalismus à la Schwaebischem Tagblatt... » | Fundsachen. » | Neue Sorte Bionade. » | Joey's feiert 20 Jahre mit Legenden. » | Feedjit: Leser zu weiterem Content (ver)fuehren. » | Discotheken wehren sich gegen absolutes Rauchverbo... » | Zeitgeist, London. » | Bierdeckel oberhalb der Theke. »


Sonntag, April 13, 2008

Schneider Weisse-Braustaette feiert 400-jähriges Weissbier-Braujubilaeum.

München/Kelheim: Das "Weisse Bräuhaus Kelheim" feiert heuer das 400-jährige Weissbier-Braujubiläum. In der Braustätte der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH wurde erstmals am 16. April 1608 unter Herzog Maximilian I. Weissbier gebraut. Zahlreiche Aktivitäten begleiten das Festjahr. Dazu gehören ein offizieller Festakt, historische Brauereiführungen, eine Veröffentlichung zur Geschichte, eine Kunstausstellung in der Galerie "Altes Sudhaus" sowie eine Sonderausstellung im Archäologischen Museum. Zudem gibt es einen limitierten Jubiläumssud namens "Georg Schneiders 1608".

Die älteste Weissbierbrauerei Bayerns ist nicht nur für Schneider Weisse von entscheidender Bedeutung:
"Mir ist es wichtig, dass die Geschichte der Braustätte der Bevölkerung näher gebracht wird. Die Brauerei prägt die Bürger in Kelheim und der Umgebung seit 400 Jahren. Aus diesem Grund ist es uns, als den heutigen Betreibern, ein Anliegen, das Jubiläum für die Menschen zu feiern und die Brauerei als solche erlebbar zu machen"
meint Georg VI. Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der unabhängigen Familienbrauerei.

Offizieller Festakt am 16. April 2008

Der erste Sud wurde an einem Mittwoch, den 16. April 1608 gesotten. Dies geht eindeutig aus den alten, bis heute erhaltenen Rechnungsbüchern hervor. Auf Grund des gregorianischen Kalenders ist der 16. April 2008 wieder ein Mittwoch und damit ist der Tag wie geschaffen für die offizielle Jubiläumsfeier. Zum Festakt sind Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verbänden geladen. Auf dem Programm stehen ein Festgottesdienst, eine Festrede, der symbolische Start des Jubiläumssudes, die Aufführung der Bierkantate und die Eröffnung der Sonderausstellung im Archäologischen Museum.

Limitierter Jubiläumssud

Anlässlich der 400 Jahr-Feier wird ein Jubiläumsweissbier namens "Georg Schneiders 1608" gebraut. Braumeister Hans-Peter Drexler hat schon eine genaue Vorstellung vom Ergebnis:
"Es wird ein kräftiges Weissbier sein, mit goldgelb leuchtender Farbe. Ein malziger Geschmack und ein würziges, typisch obergäriges Aroma von Nelken und Muskat machen den Charakter des Bieres aus. Eine ganz feine, etwas grasige Hopfennote werden das Weissbier abrunden."
Georg Schneiders 1608 ist streng limitiert. Der Sondersud ist von Mitte Mai an, einmalig und nur für kurze Zeit verfügbar.

Historische Brauereiführungen

Von April bis September können Besucher der Brauerei den Lauf der Geschichte hautnah miterleben. Jeden dritten Mittwoch im Monat werden jeweils um 16:30 Uhr historische Führungen mit Schauspiel angeboten. Die Szenen behandeln den Kauf der Braustätte, die Wirren des 30-jährigen Krieges, den Kraus-Aufstand und die Ankunft der Familie Schneider. Der Eintritt beträgt 4.50 Euro, wobei der gesamte Erlös dem Kinderzug nach Lourdes zugute kommt.

Kunstausstellung "Schneider - innen und außen"

Am Mittwoch den 9. April beginnt in der Galerie "Altes Sudhaus" die Kunstausstellung "Schneider - innen und außen" von Wolfgang Mages, die bis 27. Juni läuft. Der Künstler hat sich zwei Jahre lang mit der Brauerei beschäftigt. Seine Werke spannen den Bogen von vertrauten, gegenständlichen Ansichten bis hin zu rätselhaften, abstrakten Auffassungen und spielerisch anmutenden Be- und Übermalungen von Gegenständen. Ein Kunstkatalog begleitet die Ausstellung. Die Vernissage am 9. April um 19:30 Uhr ist öffentlich. Interessierte sind herzlich willkommen.

Sonderausstellung im Museum

Am 17. April 2008 eröffnet im Archäologischen Museum die Sonderausstellung "Eine Stadt und ihr Brauhaus - 400 Jahre Weissbier aus Kelheim". Unter der Leitung von Petra Neumann-Eisele wird am Beispiel des Handwerks gezeigt, wie die Brauerei die Stadt und ihre Menschen beeinflusst hat.

Sonderpublikation 400 Jahre Weisses Bräuhaus Kelheim

Die Historie wird im Rahmen einer Veröffentlichung gesondert aufgearbeitet. Diese Publikation ist ein Streifzug durch die 400-jährige Geschichte der Weissbier-Brautradition. Sie beschäftigt sich mit den Anfängen und dem Hintergrund des heute so beliebten obergärigen Bierstils. Zudem stellt sie das Projekt "Schneider Archiv" vor. Die Publikation erscheint zum 16. April.

Hintergrund:

Die Kelheimer Braustätte befindet sich seit 1928 im Besitz der Familie Schneider. Der Ankauf von Georg IV. Schneider entpuppte sich später als Glücksfall für Schneider Weisse. Denn, ohne die Brauerei in Kelheim hätte nach der Zerstörung der Münchner Braustätte das Brauen nicht mehr weitergehen können. So aber liegt seit 1946 der Produktions- und Verwaltungssitz der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH im niederbayerischen Kelheim. Ihr Stammhaus ist bis heute das Weisse Bräuhaus in München im Tal.

(Quelle: Pressemitteilung der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH).

Labels: