Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | VGH Rheinland-Pfalz: Einstweilige Anordnung zum Ni... » | Studie von tophotelprojects.com®: 40% aller neuen ... » | Fachjournalisten. » | BRAU Beviale 2008: Getraenke sind Lebensstil. » | Schwarz-Gruen auch in Bamberg. » | Hessen vor Einschraenkung des Rauchverbots. » | Rekord: 78.447 Besucher auf der INTERGASTRA. » | Februar 2008: Weniger Umsatz in Thueringens Gastst... » | Schritte zum Web 2.0. » | Biertrinkerparadies Bamberg. »


Donnerstag, Mai 08, 2008

Staatsknete fuer Blogger?

Der Kulturausschuss des Europäischen Parlaments will Blogger fördern:Einige Anmerkungen zu den angedachten Fördermaßnahmen kann ich mir nicht verkneifen:
  • "Alternative Medien" sollen einen rechtlich anerkannten Status bekommen. Ich werde mich hüten, Sesselfurzern seitenlange Formulare auszufüllen. Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit genügen mir. Und noch mehr Stellen für Sesselfurzer, die einen "rechtlich anerkannten Status" feststellen, sind mir ein Gräuel. Die Landesmedienanstalten zocken bereits genügend Kohle ab.
  • "Alternative Medien" sollen "aus verschiedenen EU-Fonds" gefördert werden. Danke, mir genügt der monatliche vierstellige Betrag, den mir Google Adsense, Amazon, Art.com usw. überweisen. Aus meiner linken Tasche Steuern zu rauben, um mir eine kleinen Teil als Fördermittel in die rechte zu stecken und mit der Differenz Sesselfurzer zu mästen, das Spiel mach ich nicht mit.
  • "Alternative Medien" sollen Mitglieder in nationale Aufsichtsbehörden entsenden können. Wer hat denn Lust, als Fernsehrat oder in einer Landesmedienanstalt Leute wie Euch zu treffen und Euren Mist zu verantworten?
  • Es soll eine "vernetzende Informationsplattform" errichtet werden. Dafür gibt es keinen Bedarf. Dafür gibt es bereits Google, Technorati, Genussblogs und vieles mehr.

Labels: