Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | FBMA: Regionaldirektion Sued wieder gewaehlt. » | Rauchverbot ab 01. Juli in Thueringen. » | Rauchverbot erschuettert Kneipenkultur: Erste Gesc... » | Hurtig, aber unbedacht. » | Bierabsatz bricht in Folge des Rauchverbots ein. » | Molekulare Cocktails: Hype oder Flop? » | Currydose. » | Woinemer Brauerei. » | CHD-Expert-Studie: Über 60% der Gastronomie-Gaeste... » | Unterbaar Brauerei braut hundert Jahre reifendes B... »


Freitag, Juni 20, 2008

Biersommeliers im Außendienst - Einzigartige Ausbildungsoffensive bei Schneider Weisse.

München/Kelheim, 19.06.2008: Der gesamte Schneider Weisse-Außendienst hat sich zum Biersommelier ausbilden lassen. Die Mitarbeiter der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH absolvierten den zweiwöchigen Intensivkurs der Doemens-Akademie im Frühjahr 2008. Am 19. Juni 2008 erfolgte die offizielle Übergabe der Zertifikate im Weissen Bräuhaus in München.

Georg Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Privaten Weissbier-brauerei G. Schneider & Sohn, gab den Anstoß für die weltweit einzigartige Weiter-bildungsoffensive:
"Wir sind nun die erste Brauerei, die ausschließlich Biersommeliers im Außendienst beschäftigt. Für die Mitarbeiter war die Ausbildung eine Initialzündung. Sie haben sich dabei eine noch höhere Beratungskompetenz aufgebaut und fungieren im Markt als Botschafter der Bierkultur."
Georg Schneider war selbst auch unter den Teilnehmern.

Biersommeliers im Außendienst


Der zweiwöchige Intensivkurs vermittelt Bierwissen auf hohem Niveau. Inhaltlich geht es allgemein um Braukunde - die Teilnehmer brauen auch ein eigenes Bier - und die Schankanlagenpflege, sowie um internationale Bierstile mit ihren typischen Ausprägungen. Ein Schwerpunkt liegt auf Bierverkostungen. Die angehenden Biersommeliers lernen dabei, Biere systematisch zu beschreiben und Empfehlungen auszusprechen. Dazu kommt die Organisation und Durchführung von Bierevents. Zahlreiche Prüfungen zu Theorie und Praxis in schriftlicher und mündlicher Form begleiten die Ausbildung.

Die Ausbildung zum Biersommelier ist ein Bildungsangebot der staatlich anerkannten Doemens Akademie in München. Sie wurde auf Initiative der österreichischen Bier-Interessensgemeinschaft (BierIG) von Braumeister Axel Kiesbye und Dr. Wolfgang Stempfl (Doemens) im Jahr 2004 ins Leben gerufen. Die Ausbildung umfasst zwei Wochen, wobei die erste Kurshälfte bei Doemens in Gräfelfing stattfindet und der zweite Teil in der Nähe von Salzburg. Pro Jahr werden zwei offene Kurse mit je 16 Teilnehmern angeboten. Die Schneider Weisse-Kurse wurden zusätzlich angesetzt.

(Quelle: Pressemitteilung der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH)

Ergänzende Anmerkungen:
  • Michael Krieger, Diplom-Braumister und Inhaber der Riedenburger Brauerei hat sich bereits vor einigen Jahren zum Biersommelier ausbilden lassen.
  • Einen anderen Weg zur warenkundlichen Fortbildung ihrer Gastronomie-Kundenberater geht meines Wissens der Getränkefachgroßhändler Sagasser in Coburg: Schulungen durch die Fränkische Bierakademie, Bamberg. Siehe dazu auch unseren früheren Beitrag "Bierwissen professionell vermittelt.".
Unabhängig davon ist es ein beachtliches Engagagment, alle Aussendienstmitarbeiter eine zeit- und kostenintensive Ausbildung zum Biersommelier durchlaufen zu lassen.

Als Gastronom kann ich solche Bemühungen nur loben. Denn ich habe in 25 Jahren Erfahrung höchst unterschiedliche Aussendienstmitarbeiter von Brauereien und Getränkefachgroßhändlern erlebt: vom Diplom-Braumeister, der einer Brauerfamilie entstammt und über Bier seine Diplomarbeit geschrieben hat, bis hin zu einem Feld-, Wald- und Wiesenvertreter, der heute Porzellan, morgen Kaffee und übermorgen Bier vertickert und zugibt, privat lieber Wein als Bier zu trinken, aber auch von Wein keine Ahnung hat - nur eine rote Nase.

Labels: ,