Gastgewerbe Gedankensplitter


Kostenlose Gastro News - wöchentlich, über 19.500 Abonnenten

Powered by KBX7

« Home | Bierglaeser von Spiegelau. » | Rauchen in Reutlingen und anderswo. » | Traditionelle Gasthaeuser. » | Google Trends for Websites. » | DEHOGA NRW: Unterstuetzung von Raucherclubs. » | Oberverwaltungsgericht Schleswig: Rauchverbot in G... » | FBMA: Star der Berliner-Werberszene zu Gast bei de... » | Juristischer Streit zwischen Bionade und BiOS eska... » | Geheimtipp: Biere aus der Versuchsbrauerei der Mae... » | Biersommeliers im Außendienst - Einzigartige Ausbi... »


Montag, Juni 23, 2008

Bionade baut Aussendienst fuer Gastronomie-Betreuung auf.

Am 14. Juni 2008 habe ich in einem Beitrag über Bionade geschrieben ("Heftige Reaktionen auf Bionade-Preiserhoehung"):
"Und im Unterschied zu einigen Me-Toos gibt man auch fast nichts dafür aus, im Handel und der Gastronomie gelistet zu werden. Ich habe vor Jahren einmal je eine Kiste der damals drei Sorten umsonst bekommen und ein paar Gläser. Seit Jahren habe ich keinen Aussendienstmitarbeiter zu Gesicht bekommen, wohl weil es keine Betreuung gibt. Allein auf einigen Messen ist Bionade vertreten.

Wohlgemerkt, ich beklage weder die sehr geringen Marketingaufwendungen noch das Fehlen eines kostspieligen Aussendienstes. Aber hört bitte auf, bei der Begründung von Preiserhöhung die Leute zu verarschen. Macht es einfach und macht mit der Kohle, was ihr wollt. Ich frage auch nicht, wie es Euch ergeht, wenn ich Bionade irgendwann mal auslisten sollte."
Heute wurde ich angerufen, um mir mitzuteilen, daß Bionade begonnen hat, Aussendienstmitarbeiter für den Vertriebskanal Gastronomie einzustellen. Ich habe einen ersten Besuchstermin für morgen früh vereinbart. Das Vertriebsgebiet des für mich züständigen Aussendienstlers ist sehr groß und umfaßt diverse Postleitregionen.

Ich habe am Telefon vergessen zu fragen, welche Variante der Organisationsstruktur Bionade wählt. Üblicherweise gibt es bei den Getränkeherstellern zwei Varianten:
  • Mitarbeiter, die für alle Vertriebskanäle (einerseits Gastronomie/Getränkefachgroßhandel incl. des Getränkefacheinzelhandels der Getränkefachgroßhändler), andererseits Einzelhandel) zuständig sind.
  • Kleinere Getränkehersteller verwenden hingegen häufig Aussendienstler, die für alle Vertriebskanäle in einer Region zuständig sind.
Hinzu kommt meist ein zentrales Key-Account-Management.

Mehr darüber, falls ich morgen mehr erfahre.

Labels: