Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Pizzatest. » | "Alles in allem funktioniert es". » | Speisekarten fuer Blinde. » | Urlaub auf dem Bauernhof 2.0. » | Neuer Tarifvertrag fuer das Gastgewerbe im Land Ba... » | Beo. » | Hessen: Gastgewerbe nur nominal im Plus. » | Exklusiver Hoteltest: "Gut" für Villa Vita Hotel ... » | Betten jagen. » | CSU will Freibier verbieten. »


Freitag, Juni 27, 2008

Daten zur Internetnutzung.

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hat am 26. Juni 2009 die Zahlen der neuen Welle ihrer Markt-Media-Studie internet facts veröffentlicht. Die internet facts 2008-I weist Reichweiten- und Strukturdaten für 441 Online-Werbeträger auf Angebotsbasis (+ 15 Prozent) und 2.092 Belegungseinheiten aus. Darüber hinaus liefert sie allgemeine Daten aus dem AGOF Universum und Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce. Berichtszeitraum sind die Monate Januar bis März 2008.

Allgemeine Basisdaten zur Internetnutzung

Gemäß der internet facts 2008-I hat das Internet in Deutschland eine Reichweite von 65 Prozent, d.h. 41,99 Mio. Menschen sind im Netz (64,7 Prozent der deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren (64,87 Mio.)). Das Internet hat sich dabei generationsübergreifend etabliert: So ist die werbe­relevante Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen mit 86,8 Prozent nahezu komplett online anzutreffen, bei den über 50-Jährigen sind es inzwischen bereits 37,4 Prozent. Zum Weitesten Nutzerkreis (WNK; Nutzung innerhalb der letzten drei Monate) zählen 63,1 Prozent der Deutschen, d.h. 40,91 Mio. Menschen.

68,8 Prozent der Internetnutzer sind seit mehr als drei Jahren im Netz, das entspricht 28,16 Mio. Menschen. Neun von zehn Surfern (92,8 Prozent) gehen von zu Hause ins Internet, ein Drittel (33,7 Prozent) am Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz und weit über ein Viertel (29,5 Prozent) bei Freunden oder Verwandten bzw. woanders. Die beliebteste Art, von zu Hause aus online zu gehen, ist mit Abstand DSL, das in den eigenen vier Wänden von 68,9 Prozent der Onliner genutzt wird (ISDN: 19,6 Prozent).

Top-Aktivitäten im Internet sind unverändert die E-Mail-Kommunikation (88,9 Prozent) und die Informationsrecherche (88,0 Prozent), gefolgt vom Lesen von Nachrichten zum Weltgeschehen (64,6 Prozent).

Die breite Nutzung des Internets wirkt sich auch auf das Einkaufsverhalten vieler Konsumenten aus. Mit 97,4 Prozent (39,87 Mio.) informieren sich quasi alle Onliner im Internet über Produkte. Führend bei der Online-Recherche sind
  • Urlaubs- und Last-Minute-Reisen,
  • Bücher,
  • Eintrittskarten,
  • Hotels und
  • Musik-CDs.
Der Anteil der Online-Shopper unter den Internet­nutzern liegt bei 86,0 Prozent, d.h. 35,17 Millionen Menschen haben in den vergangenen 12 Monaten Waren im Internet gekauft. Ganz oben auf der Online-Einkaufsliste stehen
  • Bücher,
  • Eintrittskarten,
  • Musik-CDs,
  • Hotel­bu­chungen sowie
  • Damenbekleidung.
Der ausführliche Berichtsband zur internet facts 2008-I mit einer Kurzzusammenfassung und dem Studiensteckbrief findet sich unter www.agof.de/internetfacts.

Die AGOF

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung wurde im Dezember 2002 gegründet. Aufgabe und Zweck der AGOF ist es, unabhängig von Individualinteressen, für Transparenz und praxisnahe Standards in der Internet- und Online-Werbeträgerforschung zu sorgen. Mit der internet facts und dem darin ausgewiesenen Leistungswert Unique User hat die AGOF die einheitliche Online-Reichweitenwährung als Basis für die Online-Mediaplanung im Markt etabliert.

(Quelle: Pressemitteilung der AGOF).