Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | DEHOGA begruesst Mehrwertsteuer-Initiative der EU-... » | Eklig. » | Fuck. » | Jagd auf Aschenbecher. » | Baldige Entscheidung des Landesverfassungsgerichts... » | Steigende Personalnebenkosten. » | Hotel Price Alert. » | Leichte Weine im Trend. » | Daten zur Internetnutzung. » | Pizzatest. »


Sonntag, Juni 29, 2008

SPD will Rentner aus dem Gastgewerbe benachteiligen.

Die SPD will die Rente mit 67 aufweichen. Angehörige bestimmter Berufsgruppen, allesamt nicht aus dem Gastgewerbe, sollen schon vor Erreichen der gesetzlichen Altergrenze mit deutlich geringeren Abschlägen als bisher in Rente gehen können. Mitarbeiter aus dem Gastgewerbe sollen bei der Altersrente weiterhin die vollen Abschläge tragen: "SPD weicht Rente mit 67 wieder auf", in: Die Welt vom 28. Juni 2008.

Dabei gehören viele Jobs im Gastgewerbe mit zu denjenigen Tätigkeiten, die sich auszeichnen durch:
  • Schichtarbeit, inbesondere Wechselschichten.
  • Nachtarbeit
  • Arbeit auch an Sonn- und Feiertagen
  • Tätigkeiten im Stehen
  • Tätigkeiten bei großer Hitze, etwa an Öfen