Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Ein Ordnungsamtmitarbeiter soll die Einhaltung des... » | Praktikantin erstreitet Lohn eines Arbeitnehmers. » | Passivrauch-Forschung im Bermudadreieck. » | Hotel-Blogs. » | Preisaktionen. » | Wettbewerb wird deutschen Biermarkt neu ausrichten... » | Heftige Reaktionen auf Bionade-Preiserhoehung. » | Kneipensterben in Hamburg. » | Werbeverbot fuer Alkohol. » | Wird Bier noch teurer? »


Montag, Juni 16, 2008

Umsatz des Gaststaettengewerbes im April 2008 um real 5,8 Prozent gesunken.

WIESBADEN - Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, setzten die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland im April 2008 nominal 0,7% mehr und real 1,7% weniger um als im April 2007. Im Vergleich zum März 2008 wurde im Gastgewerbe im April 2008 nach Kalender- und Saisonbereinigung nominal 0,9% und real 0,6% mehr abgesetzt.

Verglichen mit dem Vorjahresmonat wurde in zwei von drei Bereichen des Gastgewerbes im April 2008 nominal und real mehr als im Vorjahresmonat abgesetzt:
  • im Beherbergungsgewerbe mit nominal + 4,2% und real + 1,5%
  • sowie bei den Kantinen und Caterern, zu denen auch die Lieferanten der Fluggesellschaften gehören, mit nominal + 11,4% und real + 8,7%.
  • Im Gaststättengewerbe dagegen wurde nominal 3,7% und real 5,8% weniger umgesetzt.
Von Januar bis April 2008 wurde im Gastgewerbe nominal 1,4% mehr und real 1,2% weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt.

(Quelle: Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes).

Labels: