Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Blog4mobile. » | V+Cappuccino. » | Erweiterter, kostenloser Basiseintrag bei GoYellow... » | Reform der gesetzlichen Unfallversicherung. » | Sorgenkind Lebensmittelueberwachung. » | Leitungswasserzaehler. » | SPD-Parteivorstand versucht Beck-Kritiker mundtot ... » | Wein vom Geiseltalsee in der Naehe von Leipzig. » | Brauereigasthof Zum Schwan, Ebensfeld. » | Verbraucherpreise Juni 2008: + 3,3% zum Juni 2007... »


Samstag, Juli 19, 2008

Bitte laecheln.

Street View ("Straßenansicht") ist ein Feature der zoombaren Landkarten bzw. Stadtpläne von Google Maps. Das Material besteht aus überlappenden Panoramaufnahmen. Damit kann man ruckweise durch die Häuserzeilen von Städten wandern. In den USA sind bereits über 40 große Städte fotografiert und online gestellt. Zur Zeit sind Fahrzeuge in Berlin, München und Frankfurt am Main unterwegs: "Google fotografiert deutsche Großstädte", in: Spiegel vom 15. Juli 2008.

Vielleicht fahren Sie selbst einmal langsam aus allen Richtungen an Ihrem gastronomischen Betrieb vorbei und werfen ein paar Blicke darauf, wie Ihr Objekt aus dem Blickwinkel von Autofahrern aussieht. Wenn Sie das bislang noch nicht getan haben, wird es Zeit. Damit Sie, bis Ihr Betrieb im Kasten ist, noch etwas tun können, damit er hübsch rüberkommt.

Die Ergebnisse sehen mitunter nicht besonders attraktiv aus. z.B. die deutsche Gaststätte "Zum Schneider" in New York per Street View oder Mug's Ale House, ebenfalls in New York, per Street View.

Man muß ja nicht gleich so weit gehen, die Fassade mit Reklame vollzuhängen, gar Firmenfahrzeuge, die mit Werbeinschriften versehen sind, vor den Aufnahmefahrzeugen von Street View her fahren zu lassen und alle paar Hundert Meter so zu parken, daß sie möglichst häufig bei Google Maps im Bild auftauchen, oder bei schönem Wetter (nur dann wird fotografiert) eine nackte Blondine vor ihrem Laden zu platzieren, damit es Kult wird, sich den Straßenzug samt Ihrem Betrieb in Google Maps anzuschauen.

Wenn Sie Inhalte von Google Maps oder Google Earth auf Ihren Webseiten einbinden wollen, passen Sie auf, daß Sie sich rechtlich korrekt verhalten. Tipps dazu: "Ratgeber: So nutzen Sie Google Maps korrekt", in: PC Welt vom 17. Juli 2008.

Labels: