Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Fleischpflanzerl per Selbstbedienung. » | WIHOGA, Dortmund. » | Diskriminierung bei mittelbarer Behinderung. » | Frankenheim Altbier alkoholfrei. » | The Spirit of Georgia. » | Berliner SPD knickt ein beim Rauchverbot in Einrau... » | Alles ueber Heinz Horrmann: Neue Website mit Hinte... » | Protest gegen Rauchverbot kriminalisiert. » | Reifepruefung. » | Neue Getraenke auswaehlen. »


Dienstag, Juli 15, 2008

Campingurlaub ueberwiegend im Norden oder Sueden Deutschlands.

WIESBADEN - Der Campingtourismus in Deutschland konzentriert sich sehr stark auf nur wenige Bundesländer. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, entfielen im Jahr 2007 vier Fünftel der 21,9 Millionen Campingübernachtungen (nur Touristikcamping ohne Dauercamping) auf lediglich sechs Bundesländer. Die Schwerpunkte des Campingtourismus liegen dabei im Süden Deutschlands und im Norden an der Küste.

41,1% aller Campingübernachtungen entfielen auf die drei norddeutschen Küstenländer Mecklenburg-Vorpommern (15,2%), Niedersachsen (14,0%) und Schleswig-Holstein (11,9%). Die drei im Süden der Bundesrepublik gelegenen Länder Bayern (18,5%), Baden-Württemberg (12,6%) und Rheinland-Pfalz (8,1%) brachten es zusammen auf einen Anteil von 39,2% an allen Campingübernachtungen.

(Quelle: Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes).

Labels: