Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Handy-Code fuer Druckwerbung von Veranstaltern. » | Bitte laecheln. » | Blog4mobile. » | V+Cappuccino. » | Erweiterter, kostenloser Basiseintrag bei GoYellow... » | Reform der gesetzlichen Unfallversicherung. » | Sorgenkind Lebensmittelueberwachung. » | Leitungswasserzaehler. » | SPD-Parteivorstand versucht Beck-Kritiker mundtot ... » | Wein vom Geiseltalsee in der Naehe von Leipzig. »


Samstag, Juli 19, 2008

Facebook verklagt StudiVZ als illegales Me-Too.

Im Dezember 2006 habe ich mir die Frage gestellt, ob Facebook StudiVZ freundlich oder feindlich übernehmen wird: "StudiVZ: Feindliche oder freundliche Uebernahme?".

Soeben meldet die "Financial Times", Facebook habe in Kalifornien gegen StudiVZ eine Copyright-Klage eingebracht. Man werfe StudiVZ vor, Facebook eins zu eins kopiert zu haben: "Facebook files suit", in: Financial Times vom 19. Juli 2008:
"In its complaint, Facebook accused StudiVZ of copying entire portions of the site's design, including features.

It claimed that any differences between the two sites were 'nominal' and accused StudiVZ of merely 'replacing Facebook's blue colour scheme with a red one'...
und wolle die angeblich "illegalen Aktivitäten" von studiVZ unterbinden:
"Facebook said it was 'seeking to end StudiVZ's illegal activity to ensure that users are not confused and that Facebook's reputation remains unharmed'."
Das nenne ich mal eine etwas ungewöhnliche Variante einer äußerst unfreundlichen Übernahme: das Produkt der vermeintlichen Urheberrechtsverletzung wachsen lassen und ihm dann an die Gurgel gehen.

Wobei mich, als StudiVZ gelauncht worden ist, mich sowohl die Unverfrorenheit gewundert hat, mit der Facebook geclont worden ist, wie auch, daß Facebook dagegen, soweit bekannt, nichts unternommen hat. Hat man abwarten wollen, bis die Frucht reif ist? Siehe dazu auch einen Vergleich beider Communities: "StudiVZ in original Facebook Farben…", in: blog.derbumi.com vom 3. Oktober 2006.

Labels: ,