Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Thueringer Gastgewerbeumsatz im Mai 2008 real um 4... » | Tante Emma kocht. » | Gordon Ramsay. » | Schadstoffmessungen in gastronomischen Betrieben. » | Grossbritannien: Rauchverbot macht Kneipen tot. » | Heckscheibenwerbung fuer Gaststaetten und GEZ-Gebu... » | Brauerei Pinkus Mueller, Muenster. » | Mundpropaganda fuer Eintrittskarten. » | Gute Spargel- und Erdbeerernte 2008. » | Durstloescher im Test: Stark gezuckert. »


Mittwoch, Juli 23, 2008

Kann ich bitte Ihre Bierkarte sehen?

Running Restaurants macht seinen heutigen Newsletter mit der Frage auf: "Can I see your beer list?".

Jaime Oikle schreibt, daß er Bierkarten liebt. Notfalls könne es auch eine ausführliche Biersektion in der Gesamtgetränkekarte sein. Die meisten Restaurants hätten weder das eine noch das andere (in Deutschland gibt es wohl in allen Restaurants auch Biere im Angebot, wenn auch meist Weine herausgestellt wird). Er hält das für eine verpaßte Gelegenheit:
  • Man verpaßt die Chance, mehr Bier zu verkaufen.
  • Man kann sich von anderen abheben.
  • Man kann seine Gäste etwas beibringen.
  • Man kann seinen Gästen und den Service-Mitarbeitern die Arbeit erleichtern. Nach Bier gefragt wird ohnehin.
Abschließend meint er:
"Treat beer as the gigantic profit opportunity that it is."
Tipps für die Gestaltung guter Bierkarten bietet die Kampagne für Gutes Bier in Hamburg.

Mehr über "Bier in der Gastronomie" in meinem gleichnamigen Blog.

Labels: