Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | FDP Niedersachsen straft die bayerische FDP Luegen... » | Landesverfassungsgericht Sachsen-Anhalt: Nichtrauc... » | Deutschland als Hotelgesellschaft. » | Die Zukunft des Gastgewerbes im Blick: HOGA Nuernb... » | Nebeneinandem. » | Burger King Bad. » | Lehrlinge verpruegelt? » | Feiger Kutscher. » | Ministerialbeamtenlyrik: "Wenn ich mich im Freien ... » | Brauerei Peschl in Passau stellt Braubetrieb ein. »


Donnerstag, August 28, 2008

Mather LifeWays.

"Mather's - More Than a Café" ist eine mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Idee des 1941 von der Mather Foundation gegründeten, gemeinnützigen Unternehmens "Mather LifeWays", das in erster Linie Senioren-Residenzen betreibt. In einer freundlichen, sauberen Umgebung in bislang drei Betrieben in Chicago kann man:
  • in einem Vollbedienungsrestaurantcafé essen und trinken
  • im Internet surfen und lernen, mit Computern umzugehen.
  • über Musik, Reisen, Theater, Malerei und Architektur diskutieren
  • neue Gäste werden beraten
  • es gibt Unterhaltungsangebote
Anders ausgedrückt: Die Angebote ähneln den in Deutschland Seniorenbegegnungstätten. Sie sind aber weniger steif positioniert. Siehe dazu auch ein Video. Die Frühstückskarte.

Ich bin zwar bei Konzepten, die sich auf soziodemographisch abgegrenzte Gruppen fokussieren, skeptisch, weil sich viele Gäste nicht selbst ausgrenzen wollen und gastronomische Dienstleistungen gerne auch Generationen übergreifend konsumiert werden. Einfacher ausgedrückt: Die Oma geht mit dem Enkel Eis essen und zwar in solche Betriebe, in denen sich Alt und Jung wohl fühlen.

Aber es lohnt sich manchmal anzuschauen, welche besonderen Produkte und Dienstleistungen bestimmten Zielgruppen in darauf spezialisierten Betrieben angeboten werden, um davon zu lernen, welche man seinen eigenen Gästen anbieten könnte.

Mehr über "Gastronomie-Marketing: Zielgruppe 50 Plus" und "Internetcafés".

Labels: