Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | "Im Februar der Bauer die Roesslein einspannt ..."... » | Kalte Kueche. » | IHK kritisiert Aktionsprogramm der Bundesregierung... » | Phil Vickery. » | Beck's Resterampe. » | Hotelier schmeisst Sportler raus. » | Betruegerische Domain-Registrierung. » | Zubehoer fuer Autos und Motorraeder bei Amazon. » | Mix mit Milch weiter unter den beliebtesten Drinks... » | Qype Events. »


Sonntag, September 14, 2008

Noch freie Ausbildungsplaetze im Hotel- und Gaststaettengewerbe.

Stuttgart. Im baden-württembergischen Hotel- und Gaststättengewerbe sind noch zahlreiche Ausbildungsplätze frei. Dies teilt der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA mit.
"Hotellerie und Gastronomie bieten Jugendlichen sehr gute Chancen in interessanten Dienstleistungsberufen. Eine Ausbildung in Hotellerie und Gastronomie ist eine hervorragende Basis für eine sichere berufliche Zukunft – auch deshalb, weil unsere Arbeitsplätze nicht ins Ausland verlagert werden können"
so DEHOGA-Präsident Peter Schmid.

Nach Angaben des Verbandes sind bei den Arbeitsagenturen im Land derzeit noch mehr als 1500 Ausbildungsplätze im Gastgewerbe unbesetzt. Besonders gute Chancen bieten sich Jugendlichen in den Berufen Koch/Köchin und Restaurantfachmann/-frau, aber auch in allen anderen gastgewerblichen Berufen gibt es noch freie Ausbildungsplätze.

Informationen zu Ausbildung und Karrieremöglichkeiten im Hotel- und Gaststättengewerbe finden Interessierte im Internet unter www.big-ausbildung.de. Über die kostenlose Telefon-Hotline 0800-3030505 können interessierte Jugendliche darüber hinaus ein Info-Paket anfordern, das eine Liste mit gastgewerblichen Ausbildungsbetrieben in Baden-Württemberg enthält.

Mit 30.000 Betrieben, über 90.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und ca. 7,5 Milliarden Euro Jahresumsatz zählt das Gastgewerbe als Hauptleistungsträger der Tourismuswirtschaft zu den großen Dienstleistungsbranchen in Baden-Württemberg.

(Quelle: Pressemitteilung des DEHOGA Baden-Württemberg)

Labels: , ,