Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Wegen Zechprellerei in den Knast. » | Delegierte bestaetigen Siegfried Gallus als Praesi... » | Afro-Amerikaner geben weniger Trinkgeld. » | Terror in Kreuzberg. » | Arme Ritter. » | Rueckzug der Raucher - Vormarsch der Nichtraucher:... » | Die kreativsten Angebote und originellsten Reisezi... » | Deutscher Tourismustag 2008 stellt Kommunikationsi... » | Halloween. » | Bayern: Koalitionsvertrag laesst Fragen offen beim... »


Mittwoch, Oktober 29, 2008

Frauen haben Bock auf Bockbier.

Nicht selten hört man die Meinung, Frauen würden Bier weniger gern trinken als Männer - sogar von kompetenten Bierkennern wie dem Bierpapst. Siehe etwa: "Warum trinken Frauen weniger Bier?".

Aus diesem Grund präsentieren auch viele Marketingagenturen in der Fernsehwerbung mehr oder weniger junge Frauen, die an einem Fernsehbier nippen. Brauereien tüfteln hektisch an wenig herben Bieren und Biermixgetränken, weil jungen Menschen angeblich die Hopfenbittere nicht mögen. Siehe dazu etwa: "Auf der Suche nach einem Image".

Daß man, wenn man Frauen mit Bier abfüllen will, ganz anders vorgehen muß, zeigen Bilder von Bockbieranstichen im Raum Bamberg. Von der Qualität des neuen Bockbieres überzeugen sich in den Braureigaststätten in und um Bamberg jährlich Abertausende, darunter auch viele jüngere und sehr viele weibliche Gäste. An einem Abend gehen dabei gut und gerne Abertausende "Seidla" (0,5 l-Krüge) über den Tresen. Es geht dabei nicht um das Getränk an sich, sondern um sozialen Kontakt. Frauen und Männer wollen Freunde treffen, flirten und sich berauschen. Und das nicht nur einmal im Jahr. Bockbieranstiche finden von Anfang Oktober bis in den Mai hinein bei vielen der rund 200 oberfränkischen Brauereien statt, so daß sich insgesamt eine dichte Liste von regionalen Bockbieranstichtermine ergibt (die verlinkte Liste umfaßt nur eine kleine Auswahl in und um Bamberg. Mehr über "Bockbieranstiche".

Labels: , ,