Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gastwirte beim Panschen von Markenspirituosen erwi... » | Klimawandel: Biergarten ganzjaehrig geoeffnet. » | Gruene fordern erneut einheitliches Rauchverbot. » | Elke Heidenreich schaemt sich. » | Schul-Catering: Eichendorff-Gymnasium in Bamberg. » | Wieder Teilnahmerekord beim European Beer Star Awa... » | Pretzfelder Nikl-Braeu. » | BHG fordert Entscheidungsfreiheit fuer Gastronomie... » | Michael Dean. » | Was bringt das Internet Metzgern und Fleischern? »


Dienstag, Oktober 14, 2008

KinderMAHLZEIT: Projekt integriert mehrere Generationen.

Die AGOS (Arbeitsgemeinschaft für Osnabrück) betreibt in Zusammenarbeit mit der Kath. Familienbildungsstätte e.V. (FABI) seit 2007 das Generationen übergreifende Projekt KinderMAHLZEIT. Dieses Projekt verfolgt damit gleich mehrere Ziele:
  • Es bietet bedürftigen Kindern für einen Euro ein gesundes, frisch zubereitetes Essen
  • Es qualifiziert persönlich und fachlich arbeitslose Menschen
  • Es vermittelt Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit im Gastronomiebereich
  • Es verbessert die sozio-kulturelle Lebenssituation Osnabrücker Familien
  • Es bietet die Möglichkeit zur Eignungsfeststellung für arbeitsuchende Menschen.
An dem Projekt KinderMAHLZEIT wird deutlich, wie unterschiedliche Bedürfnisse gemeinsam angegangen werden können. Der Netzwerk-Gedanke ist hier vorbildlich verwirklicht , meint Heinrich Alt, Vorstand Grundsicherung der Bundesagentur für Arbeit.

Arbeitsgelegenheit & Ausbildung

Kern des Projekts ist die Großküche der FABI. Hier bereiten Auszubildende und Menschen im Arbeitslosengeld II Bezug vollwertige Gerichte zu - unter anderem bis zu 100 Essen für die KinderMAHLZEIT. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen hier Kochen, Lebensmittelbeschaffung und -bevorratung, Speiseplanung und Angebotserstellung. Ergänzt wird die Großküche durch die Bereiche Tagungs-, Reinigungs- und Wäscheservice, Logistik und Verwaltung. Allein die Übungsfirma GastroPlus bietet 18 Arbeitsgelegenheiten für 6 Monate und fünf Ausbildungsplätze. Die Integrationserfolge in den Arbeitsmarkt sind bei den unter 25-Jährigen deutlich besser als bei den älteren Teilnehmern. Doch auch hier ergibt sich oft noch längere Zeit nach Abschluss der Maßnahme ein Erfolg, da Motivation und Selbstwertgefühl deutlich verbessert werden konnten.

Gesunde Kindermahlzeit

Bedürftige Kinder aus Osnabrück erhalten über dieses Projekt im Kinderbistro im Haus der sozialen Dienste und an vier weiteren dezentralen Standorten mittags ein zweigängiges warmes Essen aus frischen und gesunden Zutaten. Neben der beruflichen Qualifizierung und Ausbildung arbeitsuchender Menschen im Arbeitslosengeld II-Bezug entsteht so auch ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der ernährungsphysiologischen Versorgung, der Gesundheit und der sozialen Lebenskultur von Kindern. Inzwischen kommen auch in den Ferien Kinder mit oder ohne Begleitung, um zu essen und andere Kinder zu treffen. Für die oftmals vielfältigen Probleme der Familien stehen inzwischen auch ehrenamtliche Helfer als Ansprechpartner zur Verfügung.

(Quelle: Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit).

Labels: ,