Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gastgewerbe: Noch großes Potential für C&C-Maerkte... » | Wirtshauskelterer. » | Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf das Gastgewe... » | Hartz-IV-Kochkurs. » | Not in my house. » | Betriebsvergleich Hotellerie & Gastronomie Deutsch... » | Warmhaltetemperatur von Speisen in Thermobehaelter... » | NGG attackiert die San Francisco Coffee Company. » | CSU will chaotische Rauchverbotsregelung aus Baden... » | Landtag beschließt Thueringer Gaststaettengesetz. »


Freitag, Oktober 10, 2008

Mein Restaurant.

Heute abend um 20.15 Uhr startet der Fernsehsender VOX eine mehrteilige "Event-Doku" "Mein Restaurant". Es handelt sich um eine Adaption des australischen Originals "My Restaurant rules", das nach der ersten erfolgreichen Staffel im Jahre 2004 bereits erfolgreich in Belgien (2008), Dänemark und den Niederlanden (2007) abgekupfert worden ist.

Fünf Paare (aus Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig und München) werden vorübergehend Restaurantbesitzer. Das Siegerpaar darf sein Restaurant behalten. VOX schreibt weiter:
"Bis feststeht, welche Stadt sich dauerhaft über ein neues, erstklassiges Restaurant freuen kann, müssen die Kandidaten aber noch viele Hürden nehmen. Begleitet werden sie dabei von Moderator Christian Clerici, beraten und bewertet von der Jury, bestehend aus TV-Koch Tim Mälzer Hotel- und Designexpertin Eva-Miriam Gerstner vom Hotel Q in Berlin und Szene-Gastronom und Hotelbesitzer Christoph Strenger (dem Präsidenten des Leaders Club Deutschland).

Acht Wochen haben die Kandidaten Zeit, um aus seelenlosen Räumlichkeiten ein anspruchsvolles Restaurant zu machen. Eine echte Belastungsprobe für die Kandidaten, denn Zeit und Budget sind knapp und es gibt einiges zu tun: Personal muss gesucht und eingestellt, die Speisekarte entworfen, die Küche eingerichtet und das Restaurant publikumswirksam angekündigt werden - alles unter der ständigen Beobachtung der Jury. Denn nur die Paare, die die Juroren von ihrem Konzept überzeugen, können mit einem zusätzlichen Geldsegen rechnen.

Doch mit der Eröffnung geht der Stress erst richtig los: Ab jetzt nominiert die Jury alle zwei Wochen die beiden Restaurants, die bei ihren Bewertungen am schlechtesten abgeschnitten haben. Welches Restaurant die Pforten für immer schließen muss, entscheiden dann die Zuschauer. Für die Verlierer bedeutet das: Innerhalb einer Viertelstunde müssen die Gäste gehen, das Personal wird entlassen und die Lichter gehen aus. Um das zu verhindern, geben die Restaurant-Chefs, ihre Gäste und die ganze Stadt alles - doch am Ende kann es nur ein Sieger-Paar geben."
Auf die kompetente Jury freue ich mich schon!

Die Sieger der drei Staffeln in Australien haben im wirklichen Leben nach der Staffel mehr oder wenige Glück gehabt:
  • Die Sieger der ersten Staffel mußten erfahren, daß sie den kurz laufenden Pachtvertrag nicht verlängern konnten. Es wurde abgerissen.
  • Das Restaurant "The Greedy Goose" des Siegerpärchen der zweiten Staffel läuft noch immer rund. Sie haben sogar ein zweites Outlet eröffnet.
  • Obwohl das Pärchen aus Sydney in der zweiten Staffel unterlag, eröffnete es ein Restaurant an einem anderen Standort. Ihr "Pink Salt" gilt als ausgezeichnetes Restaurant.

Labels: ,