Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Zwangsanleihe. » | Erwartungen von Hotelgaesten im Jahr 2008. » | Die Buddenbrooks. » | Drogenbeauftragte zieht Schwanz ein. » | Die selbst ernannte Koordinatorin der Arbeit aller... » | Speisekarte.de. » | Abnehmende Messebeteiligung von Fernsehbrauereien.... » | Zahlenmenue 2008: Die wichtigsten Fakten vom Foods... » | Bierreise auf Google Earth. » | EU will Gluehlampen verbieten. »


Montag, Dezember 22, 2008

Bioland waechst - 38 neue Mitglieder in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern.

Bordesholm. Der Bioland-Landesverband wächst. Die Anzahl der Mitglieder -- das sind landwirtschaftliche Betriebe -- ist im Jahr 2008 in Schleswig-Holstein und Hamburg um 34 auf 247 gestiegen. In Mecklenburg-Vorpommern sind vier Betriebe hinzugekommen. Der Bioland-Landesverband, der die drei nördlichen Bundesländer betreut, zählt damit zum Jahresende 2008 genau 283 Mitglieder.

Grund für das große Interesse an einer Verbandsmitgliedschaft ist zum einen die weiter wachsende Nachfrage nach regionalen Bio-Produkten -- besonders Obst, Gemüse und Brotgetreide sind beim Verbraucher sehr gefragt. Zum anderen gilt Bioland als verlässliche Qualitätsmarke. Bioland kontrolliert alle Betriebe nach eigenen Vorgaben, die wesentlich strenger sind als die für das EU-Biosiegel.

Gewachsen ist auch die Zahl der Bioland-Vertragspartner. Das sind Unternehmen aus der Lebensmittelproduktion wie Fleischereien, Bäckereien aber auch Restaurants. Im Jahr 2008 haben elf Betriebe einen neuen Verarbeiter-Vertrag unterzeichnet. Damit stellen 70 Betriebe in den drei nördlichen Bundesländern ausschließlich oder im Teilsortiment Bioland-Produkte her. Darunter sind die beiden Restaurants "Bruhns Wellenlänge" in Stein bei Kiel und der "Riesby Krog" in Rieseby bei Schleswig.
"Bio in der Gastronomie wird auch das große Thema des kommenden Jahres werden"
sagt Carola Ketelhodt, Geschäftsführerin des Landesverbandes. Das Interesse ist groß. Viele Gastronomen und Küchenchefs reagieren damit auf die gezielte Nachfrage von Gästen.
"Im kommenden Jahr erwarten wir allein in Schleswig-Holstein mindestens fünf weitere Restaurants und Kantinen, die sich für Bioland entscheiden werden"
sagt Carola Ketelhodt.

(Quelle: Pressemitteilung von Bioland).

Labels: