Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Thomas Leif kuschelt mit Tricksilanti. » | "Schwer hatte es sicher die traditionelle, auf Fas... » | Über 994 Millionen Essen in der Mitarbeiterverpfle... » | Personalkosten einsparen. » | Firmenvideos ergaenzen Online-Stellenboerse. » | "Mein Restaurant" wird erfolgreich. » | Ab 2009: Aenderungen bei der Meldung zur gesetzlic... » | Social Web im Tourismus - Call for Papers fuer neu... » | Finanzkontrolle Schwarzarbeit drangsaliert Auftrag... » | Reisebuero fuer Bier-Genussreisen. »


Donnerstag, Dezember 04, 2008

Bundesarchiv praesentiert im Digitalen Bildarchiv auch Bilder der Bundesbildstelle.

Berlin und Koblenz, den 05. 11. 2008. Am 5. November 2008 werden über das Digitale Bildarchiv des Bundesarchivs 60 000 Fotos des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung (BPA) für die Recherche und den Download im Internet freigeschaltet. Gleichzeitig sind diese Bilder auch über die Internetadresse http://www.bundesbildstelle.de/ online erreichbar.

In den Jahren von 1949 bis heute entstanden für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung mehr als zwei Millionen Fotos zu den politischen Aktivitäten der Bundeskanzler, der Bundesminister sowie des Bundespräsidenten. Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung hat jetzt in Zusammenarbeit mit dem Bundesarchiv im Internet den Zugriff auf ca. 60 000 Bilder ermöglicht. Dabei handelt es sich um ein Projekt im Rahmen des "Umsetzungsplanes 2007 / E-Government 2.0 des Bundes".

Durch die Arbeit offizieller Fotografen der Bundesregierung wächst der BPA-Bildbestand kontinuierlich. Pro Jahr dokumentieren sie etwa 1 000 politische Ereignisse wie Staatsbesuche, Vertragsunterzeichnungen und Festakte fotografisch. Ergänzt wird der Bildbestand durch den Ankauf bzw. den Erwerb einzelner Fotos oder ganzer Bildarchive, wie des Nachlasses von Richard Schulze-Vorberg oder des Archivs von Georg Munker. Das Bildmaterial des BPA kann für Internetbeiträge oder andere Veröffentlichungen genutzt werden, z. B. für Zeitungen, Zeitschriften, Verlage, Stiftungen und Institutionen. Die Nutzung erfolgt im Regelfall zu marktüblichen Nutzungsgebühren. Zuvor ist eine Registrierung durch das Bundesarchiv erforderlich. Ausgewählte Fotos werden darüber hinaus frei zugänglich und nutzungshonorarfrei angeboten. Der BPA-Bildbestand wird mehrmals täglich aktualisiert.

Mit diesen z. T. aktuellen Bildern des BPA sind über das "Digitale Bildarchiv" nun Bilder von den Anfängen der Bundesrepublik Deutschland bis zum heutigen Tag in einer Datenbank recherchierbar und nach vorheriger Registrierung auch in hoher Auflösung herunterladbar.

Digitales Bildarchiv des Bundesarchivs: http://www.bild.bundesarchiv.de/
Digitales Bildarchiv der Bundesregierung: http://www.bundesbildstelle.de/

(Quelle: Pressemitteilung des Bundesarchivs).

Ich habe mal geschaut, wieviele historiche Fotos zum Thema "Gastronomie" bereits zu finden sind. Es sind 155. Einige Beispiele:Ich habe diese Fotos natürlich nur verlinkt und nicht in dieses Blog eingebunden. Die Gebühren für eine Verwendung sind sehr hoch (knapp 200 Euro pro Foto per anno).