Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Bundesverfassungsgericht watscht fette Regierung a... » | Trends beim Ausser-Haus-Verkauf von Speisen und Ge... » | Google Adwords und der Alkohol. » | Im Kaffeehaus ueber das Bloggen reden. » | Getraenkekarten-Beratung. » | Held Vodka. » | Gluehbier. » | Decken statt Heizstrahler. » | Trotz Rechtsunsicherheit Bussgeldbescheide verhaen... » | Google Friend Connect. »


Mittwoch, Dezember 10, 2008

Einigung ueber Urheberverguetungen im Reprobereich.

München, 10.12.08 - VG WORT, VG BILD-KUNST und der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) haben sich über die Höhe der Geräteabgabe im Reprographiebereich geeinigt. Nach über einjährigen, zähen Verhandlungen wurde heute in Berlin ein Gesamtvertrag unterzeichnet, der die Urhebervergütungen für Multifunktionsgeräte, Drucker, Scanner und Faxgeräte verbindlich regelt. Dieser Gesamtvertrag gilt rückwirkend ab 1. Januar 2008 und bezieht sich auf die Rechtslage seit Inkrafttreten des 2. Korbes der Urheberrechtsnovelle.

Auf Basis der Einigung werden von VG WORT und VG BILD-KUNST nun folgende Tarife veröffentlicht:
  • Multifunktionsgeräte: € 25,00 – € 87,50 (je nach Leistungsfähigkeit)
  • Drucker: € 5,00 – € 12,50 (je nach Typ)
  • Scanner: € 12,50
  • Faxgeräte: € 5,00 – € 10,00 (je nach Typ)
Mitglieder des BITKOM erhalten im Rahmen des Gesamtvertrags den üblichen Rabatt. Die erzielte Einigung hat Gültigkeit bis zum 31. Dezember 2010.

Professor Dr. Ferdinand Melichar von der VG WORT betonte, dass die erzielte Einigung eine deutliche Steigerung des bisherigen Reprographieaufkommens erwarten lasse, da erfreulicherweise erstmals auch eine Einigung über Multifunktionsgeräte und Drucker zustande gekommen sei.

Die Tarife wurden einerseits auf Basis einer von der Industrie vorgelegten, empirische Studie zur Nutzung der verschiedenen Gerätetypen für urheberrechtsrelevante Vervielfältigungen ermittelt.
"Man muss aber auch klar sehen, dass bei der Tariffindung die Einschränkungen des 2. Korbes zu berücksichtigen waren: So wurden die neuen Tarife entsprechend der Regelung des neuen Urheberrechts in Relation zum Gerätepreis gesetzt"
sagte Melichar.

PC sind von der Vereinbarung nicht erfasst, eine Regelung für diese Geräte steht noch aus.

Die Verwertungsgesellschaft WORT verwaltet treuhänderisch die Urheberrechte für mehr als 360.000 Autoren und über 8.000 Verlage in Deutschland. Sie nimmt die gesetzlich festgelegten Tantiemen aus Zweitnutzungsrechten, wie z.B. dem Kopieren, ein und gibt diese nach Abzug der Verwaltungskosten (ca. 9 Prozent) vollständig an die gemeldeten Wahrnehmungsberechtigten weiter. Die VG BILD-KUNST vertritt die Interessen von 30.000 bildenden Künstlern und Bildurhebern.

(Quelle: Pressemitteilung der VG Wort).