Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Rezeptservice ersetzt Kundenzeitung, » | Hahn der Freien Brauer im Weissen Braeuhaus Muench... » | Zappato & Friends, Mannheim. » | Blog trifft Gastro 2009: Das Programm. » | Korn, Kakao und Kirche. » | Fuer welche Gastronomen lohnt sich eine Teilnahme ... » | Soll ich twittern? » | TourismusCamp Eichstaett: Erste Berichte, Videos u... » | Webdesign: Fotos aus dem Betriebsalltag. » | Gastgewerbeumsatz im November 2008 real um 3,6% ge... »


Dienstag, Januar 27, 2009

Es kommt nicht auf die Groesse an: Biermarken in Deutschland.

"Bild" hat die Absatzzahlen der großen deutschen Brauereimarken, ermittelt vom Fachdienst "Inside Getränke Markt", veröffentlicht: "Die größten Biermarken Deutschlands", in: Bild vom 27. Januar 2009. Zugelegt haben demnach unter den Top 10 nur Beck's, Hasseröder, Paulaner und Radeberger. Weniger abgesetzt haben Oettinger, Krombacher, Bitburger, Veltins, Sternburg. Am meisten hat Warsteiner verloren.

Ich vermute,die Zunahme bei Beck's und die erheblichen Umsatzrückgänge bei Warsteiner sind darauf zurückzuführen, daß die Deutsche Bahn zum 1. Februar 2008 den Lieferanten gewechselt hat. Statt Warsteiner Premium Verum und Prinzregent Luitpold Hefeweizen gibt es seitdem Beck's Pils, Beck's Gold, Beck's Green Lemon und Franziskaner Weissbier. Siehe dazu: "Vom Regen in die Traufe".

Labels: