Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Stumpfe Messer. » | Apfelsaft, Milch und andere Drogen. » | Ready.Mobi. » | Barrierefreie Hotelzimmer. » | Abnehmen.com. » | 1,5 Billionen Euro Weltumsatz in Ausser-Haus-Maerk... » | Deutsche Hoteliers verzeichnen mehr Buchungen onli... » | Fastfood als Krisenprofiteur. » | Hype um den Verkauf vom Basic Thinking Blog. » | TourismusCamp Eichstaett: Warm-Up am Vorabend. »


Sonntag, Januar 18, 2009

HOGA-Messeblog.

Erstmals bietet die HOGA in Nürnberg, die heute eröffnet worden ist, einen eigenen Messeblog: "Blog zur HOGA Nürnberg", herausgegeben von der veranstaltenden AFAG Messe und Veranstaltungen Nürnberg GmbH.

Genutzt wird dafür die Blogger-Software Blogger.com, die mittlerweile zum Google-Imperium gehört, die auch wir nutzen, und, was recht ungewöhnlich ist für professionelle Blogs, kostenloser Webspace von Blogspot,statt eine eigenständige Domain zu nutzen oder es in die Website der AFAG oder der HOGA-Messe einzubinden. Aber eigentlich spricht auch wenig gegen die Lösung, außer ein gewisser, nicht unangenehmer Touch von Semiprofessionalität.

Integriert ist eine Bildergalerie von Bildern, die die kostenlose Bildbearbeitungs- und -verwaltungstool von Picasa nutzt, ebenfalls ein Service von Google.

Messeblogs haben in Deutschland eine kurze Geschichte:
  • Den Anfang haben Blogger gemacht, die im Rahmen ihrer ständigen Blogs aus der Sicht von Messebesuchern und/oder Journalisten über Messen berichtet haben. Ich berichte so seit 2004 über die HOGA, die Biofach und die Brau Beviale, alle in Nürnberg und nicht in allen Jahren über die Frankfurter Buchmesse.
  • 2007 hat die "Lebensmittelzeitung" einen Blog zur ANUGA in Köln gestartet ("Messeblog der Lebensmittel-Zeitung"). Berichtet wird mittlerweile auch über die Biofach, die Internationale Süßwarenmesse und andere Lebensmittelmessen. Im Unterschied zu den früheren Versuchen, gibt es hierfür einen expliziten Messeblog.
  • Bei der Biofach 2008 wurden Blogger eingeladen und betreut, diese Messe zu berichtend zu begleiten. Damit hat die NürnbergMesse die intensive Betreuung, die Messeveranstalter Journalisten angedeihen lassen, auf Blogger übertragen. Siehe dazu meinen Bericht "Peter, komm mal her!". Dieses "Biofach-Bloggertreffen" wird während der Biofach 2009 wiederholt.

Labels: , ,