Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Die Bierauswahl einer Bierkneipe bewerten. » | Zweites Konjunkturpaket: Auswirkungen auf das Gast... » | Uebernachtungen auslaendischer Gaeste im November ... » | Rechtliche Probleme beim Verkauf bzw. Kauf eines B... » | Kohlrabi. » | Steckrueben. » | Kaffee beliebt wie nie zuvor - Alle Trends auf der... » | HOGA: Messe-Highlight für das sueddeutsche Gastgew... » | Blog trifft Gastro 2009. » | Brauerei-Landkarten. »


Dienstag, Januar 13, 2009

Individuelle Wahrnehmung von Bitterstoffen.

"Bittere Biere schmecken besser" behauptet nicht nur der Bierpapst Conrad Seidl. Aber an dem bitteren Geschmack von Speisen und Getränken scheiden sich die Geschmäcker. Denken Sie nur an bittere Schokolade, bitteren Kaffee, an Bitter Lemon oder an Kräuterbitterliköre.

Nun haben Wissenschaftler herausgefunden, daß die individuelle Wahrnehmung von Bitterstoffen sich genetisch bedingt unterscheidet: "Afrikaner schmecken Bitter besser", in: Heise vom 12. Januar 2009.