Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Individuelle Wahrnehmung von Bitterstoffen. » | Die Bierauswahl einer Bierkneipe bewerten. » | Zweites Konjunkturpaket: Auswirkungen auf das Gast... » | Uebernachtungen auslaendischer Gaeste im November ... » | Rechtliche Probleme beim Verkauf bzw. Kauf eines B... » | Kohlrabi. » | Steckrueben. » | Kaffee beliebt wie nie zuvor - Alle Trends auf der... » | HOGA: Messe-Highlight für das sueddeutsche Gastgew... » | Blog trifft Gastro 2009. »


Dienstag, Januar 13, 2009

Rach, der Restauranttester: "Ars Vivendi", Dresden.

Am kommenden Montag, 19. Januar 2009, ab 21.15 Uhr, wiederholt RTL eine Folge der RTL-Serie "Rach, der Restaurantester", die bereits im Jahre 2006 gedreht und im Januar 2007 erstmals ausgestrahlt worden ist. Christian Rach coacht darin den Inhaber und Chefkoch Frank Ollhof vom Restaurant "Ars Vivendi" in Dresden. Seit dem 3.12.2007 hat dieses Restaurant einen neuen Namen und eine neue Domain "Petit Frank".

Der Sender schreibt zur Ausgangslage:
"Um den Problemen auf den Grund zu gehen, beginnt der Restauranttester mit einem Probeessen. Nicht nur die Portionen, auch die Auswahl auf der Speisekarte ist klein. Mit seiner Bestellung von fünf Gerichten deckt Christian Rach ein Drittel der Speisekarte ab. Die Überraschung gibt es dann beim Essen: Die Vorspeise hat nur einen wolkigen Namen, die Zwiebelsuppe schmeckt nicht nach Zwiebel und bei der Anrichtung des Desserts war das Motto: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Der Sternekoch muss verdammt aufpassen, dass das Eis auf seinem Teller landet und dort auch bleibt. Das Fazit vom Restauranttester ist entsprechend deutlich: zu teuer, Hochstapelei und die Erwartungen nicht erfüllend! Nicht nur in der Küche hapert es, auch der Service ist viel zu langsam. Hinzu kommt, dass der Vorbesitzer vor drei Jahren mit einem Salmonellenskandal durch die Presse ging und Frank noch immer am alten Namen des Betriebs festhält. Der Restauranttester ist schockiert! Christian Rach fängt auch hier wieder bei den Grundsätzen an: Koch- und Servicetraining, größere Speisenauswahl, Neukalkulation und ganz wichtig: ein neuer Name muss her, 'Ars Vivendi' ist durch den Skandal ruiniert. Einschneidende Maßnahmen, die dem Team des Ars Vivendi schwer zu schaffen machen...."
Bisherige Folgen der aktuellen vierten Staffel:

Labels: