Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | FAZ 3.0. » | Forschungsbericht "Micro-Dialogues in Cyberspace -... » | Verbaende der Konzertwirtschaft: Drastische Erhoeh... » | Sobald ich 100 Followers habe, fange ich an zu twi... » | Verliert die eigene Website an Bedeutung? » | Entbuerokratisierung. » | Fotogalerie Tourismuscamp 2009. » | Relaunch von Wer liefert was? - Jetzt auch mit Kat... » | Vincent Klink gastrosophiert. » | Handelsblatt.com verlinkt externe Weblogs. »


Freitag, Januar 30, 2009

Wandern wo der Wein waechst.

Das Deutsche Weininstitut (DWI) bietet ab sofort auf seiner Homepage ein neues weintouristisches Highlight: "Wandern wo der Wein wächst" heißt der Menüpunkt, unter dem sich umfassende Informationen zu ausgesuchten Wanderrouten aus allen 13 deutschen Weinbaugebieten verbergen.
"Wir wollen mit unserem Angebot die Wanderfreunde in Deutschland auf die vielfältigen Möglichkeiten aufmerksam machen, wie gut man das Wandern in reizvollen Weinlandschaften mit abwechslungsreichen kulinarischen Genüssen verbinden kann"
erläutert DWI-Geschäfts­führerin Monika Reule.

Als Service für die Wanderfreunde werden auf der DWI-Website nicht nur die Routen kurzweilig beschrieben, auch die Höhenprofile der Wege, interaktive Wanderkarten sowie zahlreiche Einkehr- und Übernachtungs­möglichkeiten können mit einem Klick eingesehen werden. Kurzbeschreibungen der Wanderrouten mit allen wesentlichen Informationen im Überblick - von der Anreise über die ein­zuplanende Zeit bis zum Schwierigkeitsgrad - ergänzen die Landschafts­portraits und erleichtern die Routenplanung.

Die Wandervorschläge sind durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade geprägt. Knapp die Hälfte der vorgeschlagenen Wege fallen unter die Kategorie "leicht", wie beispielsweise der "Sächsische Weinwanderweg", der 14 Kilometer lang ist und eine Höhendifferenz von 370 Metern aufweist. Auch die "Bänkelches Route", ein Rundweg bei Siefersheim in Rheinhessen, gehört zu den weniger anstrengenden Strecken. Vier Routen fallen in die Kategorie "mittel". Sie reichen vom 8,5 Kilometer langen "Stuttgarter Weinwanderweg" bis zum "Weinwanderweg Rhein-Nahe" mit 17 Kilometern Länge. Aber auch für den anspruchsvollen Wanderer sind Routen­vorschläge der Kategorie "schwierig" dabei, die eine gute Kondition und bisweilen Schwindelfreiheit voraussetzen. Dazu zählen beispielsweise die Rheinsteig-Etappe "Mittelrhein" zwischen St. Goarshausen und Kaub oder der Moselwanderweg auf dem "Römersteig".

Gewinnspiel für Weinwanderer - "Meine schönste Weinwanderroute"

Als kleinen Anreiz, möglichst viele der vorgestellten Routen zu erwandern, verlost das Deutsche Weininstitut unter allen Wanderfreunden, die bis zum 1. Dezember mindestens drei der beschriebenen Routen gelaufen sind, insgesamt 50 hochwertige Picknick-Rucksäcke.

Als Nachweis gelten jeweils fünf Fotos von markanten Punkten entlang den einzelnen Strecken, auf denen auch die Teilnehmer selbst zu sehen sind. Zudem sollten sie eine kurze Bewertung abgeben, welche Strecke ihnen am besten gefallen hat.

Nähere Informationen zu dem Gewinnspiel gibt es unter dem Menü-Punkt "Wein-Wander-Gewinnspiel" auf der DWI-Homepage www.deutscheweine.de.

(Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Wein-Instituts).

Mein Tipp für Gastronomen und Hoteliers. Schauen Sie nach, welcher Weinweg in der Nähe Ihres Betriebes ist und informieren Sie Ihre Gäste und Interessenten darüber.

Labels: ,