Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | NRW-Gastgewerbe: Niedrigere Umsaetze im Dezember. » | Restaurants und Imbissbuden: Trickserei bei Schafs... » | Kantinenessen. » | Bio-Branche trotzt der Krise und waechst zweistell... » | Twitter fuer Destinationen. » | Rezepte-Blog der Hotelkooperation Romantik Hotels... » | Zentralregister fuer Betriebe und Events. » | WISO zwitschert. » | Oekonomische Effekte des Rauchverbots auf Restaura... » | Ruhe bewahren und die Preise anheben. »


Dienstag, Februar 10, 2009

Frauenhotels.

In meinem Beitrag "Frauen ansprechen" geht es nicht um Flirt-Tipps, sondern um gastgewerbliche Angebote für Frauen. Verlinkt habe ich dort auch auf das Hotel Hanseatin in Hamburg, das sich selbst als Frauenhotel bezeichnet.

Das amerikanische Magazin "Forbes" hat am 5. Februar 2009 einen Artikel über die wachsende Anzahl von Hotels veröffentlicht, die sich speziell an Frauen wenden: "Women-Only Hotels Heat Up".

Nun wird es für die wenigstens Hotels sinnvoll, sich ausschließlich auf bestimmte Zielgruppen zu verengen, doch auch Hotels, die allen offen stehen, können durchaus von den Erfahrungen von Hotels profitieren, die sich nur speziellen Zielgruppen öffnen, und Angebote basteln, die für diese speziellen Zielgruppen interessant sein können, so etwa
  • Flure, in denen nur Frauen übernachten können ("female-friendly floors"),
  • ausliegenden Zeitschriften, die besonders gerne von Frauen gelesen werden.
  • einer guten Eiskarte.
  • größeren Badezimmern
  • Schminktische mit einer Beleuchtung, bei der frau sich gut schminken kann und einem Stuhl.
Man muß dann aber aufpassen, daß man damit andere Zielgruppen nicht vergrätzt. Siehe dazu meinen früheren Beitrag "Lesben sorgen für Erregung".http://www.abseits.de/weblog/2009/02/frauenhotels.html

Labels: ,