Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Sonderangebote von Aldi-Süd per RSS-Feed. » | Kantinenessen: Zu fett, verkocht und mit zu vielen... » | Neue Fischarten erobern den Markt - und erschweren... » | Hereinspaziert. » | Die AHGZ berichtet ueber das TourismusCamp Eichsta... » | Krombacher Gruppe meldet deutliche Umsatzsteigerun... » | Twitter rudert zurueck: Kostenpflichtige Angebote ... » | Portland Twisitor Center. » | Starbucks hat in Facebooks mehr als 1 Million Fans... » | HSMA E-Marketing Day 2009. »


Mittwoch, Februar 11, 2009

Keine Sterne in Bamberg.

Auf dem Treffen Blog trifft Gastro 2009 in Mannheim wurde als Running Gag wie in jedem Jahr gelästert, ob das nächste Treffen in Bamberg stattfinden sollte. Es findet gottseidank 2010 in Berlin statt, organisiert von Helmut Adam von "Mixology".

In der Diskussion habe ich das Argument an den grauen Haaren herbeigezogen, daß es in Bamberg weit und breit kein Sternerestaurant gibt. Die nächst gelegenen sind in Coburg, Wirsberg, Bad Kissingen und Nürnberg. Dies ist meines Erachtens nicht sonderlich zu bedauern, denn ein Grund dafür scheint mir zu sein, daß viele gut bürgerlichen Restaurants und Gaststätten gutes Essen preiswert anbieten, so daß sich Sterneköche im Wettbewerb schwer tun. Der Raum Bamberg hat meines Erachtens das günstigste Preisniveau aller deutschen Regionen, die Neuen Bundesländer mit eingeschlossen.

In dem Artikel "Essen in Bayern 2009", in: Molekularküche vom 20. November 2009, wird auf eine Google Map der Restaurants in Bayern verlinkt, die in der aktuellen Ausgabe mit einem oder mehreren Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden. Auf dieser Landkarte kann man gut erkennen, daß Bamberg in Bezug auf Sternerestaurants eine Diaspora ist.

Labels: ,


Kommentare:
Von wegen Running Gag, Gerhard. Es ist Ernst. Du wirst uns einladen und wir werden kommen!
 
Kommentar veröffentlichen