Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Flennst Du schon oder schlaefst Du noch? » | Apollinaris im neuen Design. » | Wirtschaftskrise: Gastronomiefinanzierung geraet i... » | Filmstars als Hotelgaeste. » | Weinverkostung per Twitter. » | now - szenige Bio-Erfrischungsgetraenke von der Ne... » | Wein im Web 2.0 - eine Diskussion auf der CeBIT. » | Presseportal einer Destination. » | Kulinarische Stadtfuehrung durch Riedenburg. » | Biermenue mit Bierdegustation des Riedenburger Bra... »


Dienstag, Februar 24, 2009

Presseforum BioBranche: 4. Journalistenpreis Bio verliehen.

Nürnberg, 21. Februar 2009. Auf der Biofach 2009 in Nürnberg hat das PresseForum BioBranche am 21. Februar 2009 heute den "Journalistenpreis Bio" verliehen. In diesem Jahr gab es Siegerbeiträge in zwei Kategorien: Der Preis in der Kategorie "Print" ging an Julia Groß und ihren Artikel "Neue Hühner braucht das Land", der in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zu lesen war. Den Preis in der Kategorie "TV" nahm Michael Wiedemann für seinen Beitrag "Kochen für Kids – Gymnasium Remseck" entgegen, der im Rahmen des ZDF Umweltmagazins ausgestrahlt wurde. Den "Journalistenpreis Bio" hat das PresseForum BioBranche bereits zum vierten Mal vergeben; die Sieger wurden aus insgesamt 29 eingereichten Beiträgen ausgewählt. Die Preisverleihung fand wie immer auf der Biofach statt.

Das PresseForum BioBranche ist ein Netzwerk aus Pressesprechern der Naturkost- und Naturwarenbranche. Es wurde als Anlaufstelle für Medienvertreter in allen Fragen rund um das Thema Bio gegründet. Mit dem "Journalistenpreis Bio" zeichnet das Forum Pressebeiträge aus, die den Endverbraucher fundiert über die Themenvielfalt von Bio-Produkten und Naturwaren informieren. Dabei darf es um alle Aspekte von der Erzeugung und Herstellung über die Vermarktung bis hin zum Konsum und Genuss von biologischen Produkten und Naturwaren gehen. Besonders wichtig ist der Jury, dass ein Beitrag durch seine Art der Darstellung und das Medium dazu beiträgt, das Thema Bio in die Breite der Bevölkerung zu tragen.
"Wir wollen mit unseren Aktivitäten und dem Preis des Forums die ökologische und gesellschaftliche Relevanz von Bio verdeutlichen"
so Renée Herrnkind, Mitglied des PresseForum BioBranche und Moderatorin der Preisverleihung. Als Preise erhielten die Gewinner zwei Wochenendereisen, die gestiftet wurden vom biologisch-dynamischen Bauckhof und dem BIO-Hotel Restaurant Rose.

Kategorie Print

Der Beitrag "Neue Hühner braucht das Land" thematisiert das Fehlen von eigenen Hühnerrassen für die Bio-Landwirtschaft und deren Bemühungen bei der Suche nach branchengerechten Alternativen zu den Gepflogenheiten der konventionellen Geflügelindustrie. Die Autorin Julia Groß geht mit einem für die Bio-Branche durchaus kritischen Thema sachgerecht und sensibel um. Ohne anklagenden Unterton legt sie den Finger zielgenau auf einen wunden Punkt und erläutert anschaulich und lebendig die Problematik, die von ihren Gesprächspartnern offen und ehrlich thematisiert wird. Dabei werden nebenbei auch die Bedingungen der hoch industrialisierten konventionellen Geflügelzucht und Tierhaltung deutlich gemacht. Der Beitrag hebt sich wohltuend von den zwei Polen "Bio ist klasse" und "Bio bringt nichts" ab, die die Berichterstattung über Bio dominieren.

Die Preisträgerin ist seit 2000 als Journalistin tätig, aktuell als freie Autorin. Neben der Frankfurter Allgemeinen Sonntagzeitung schreibt sie unter anderem auch für die Süddeutsche Zeitung, Zeit wissen und das Handelsblatt. Die studierte Biochemikerin setzt bei wissenschaftlichen Themen und Themen, bei denen es um die Schnittmengen von Wirtschaft und Landwirtschaft/Umwelt geht, ihren journalistischen Tätigkeitsschwerpunkt.

Kategorie TV

Im Beitrag "Kochen für Kids" wird gezeigt, wie Bio-Spitzenkoch Christian Kolb mit der Kantine des Gymnasiums Remseck die Wette eingeht, dass er unter realistischen Bedingungen, das heißt, ohne Mehrkosten und mit dem vorhandenen Küchenpersonal, ein frisches und leckeres Mittagessen aus Bio-Zutaten für die Schüler zubereiten kann. Insgesamt drei Euro hat er pro Portion zur Verfügung und die Rechnung geht auf, denn er musste in anderen Ausgaben der Reihe "Kochen für Kids" sogar schon mit weitaus weniger Budget klarkommen. Der Redakteur Michael Wiedemann greift auf unterhaltsame und einprägsame Weise eines der gängigsten Vorurteile in Sachen Bio - Bio ist teuer! - auf und zeigt, dass Bio sogar mit beschränkten finanziellen Mitteln möglich ist. Dabei kommt der Beitrag nicht missionarisch daher, sondern vermittelt auf kreative, augenzwinkernde Weise und die Skepsis der Zuschauer stets berücksichtigend, dass vieles möglich ist, wenn man es nur angeht.

Der Preisträger ist seit 20 Jahren als Journalist beim Fernsehen tätig. Seit 1993 arbeitet er beim ZDF, aktuell als Redakteur und Reporter in der Redaktion ZDF-Umwelt, die auch für das wöchentliche Umweltmagazin des ZDF zuständig ist. Die erste Ausgabe der Reihe "Kochen für Kids" wurde im Sommer 2006 ausgestrahlt, seitdem hat der Redakteur 12 Ausgaben auf Sendung gebracht, darunter auch das Special "Kochen für Kerle", bei dem die Kantine einer Kaserne für ein Mittagessen auf Bio umgestellt wurde.

PresseForum BioBranche

Das PresseForum BioBranche wurde im Jahr 2000 von Pressesprecherinnen und Pressesprechern der Naturkost- und Naturwarenbranche als Anlaufstelle für die Medien gegründet. Es bietet kompetente Ansprechpartner, Themen- und Expertenlisten, Interviews und O-Töne, vermittelt Drehorte und Betriebsbesichtungen.

Labels: ,