Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Rach, der Restauranttester: "Obstgarten", Dresden.... » | Maibock. » | Qualitaetsjournalismus à la Spiegel. » | Online-Sushi-Trainings-Programm. » | Likoerfactory. » | foodbloggernews. » | Chowhound. » | Grosses Tamtam. » | Bedauernswerte Hotels. » | Keine Sterne in Bamberg. »


Donnerstag, Februar 12, 2009

Prowein: "Eine entgueltige Entscheidung ueber eine gleichberechtigte Akkreditierung steht noch aus".

Die deutschen Messen positionieren sich gegenüber Bloggern höchst unterschiedlich.

Bei der NürnbergMesse bin ich seit Jahren bei der Gastromesse HOGA, veranstaltet von der AFAG, und auch bei der Brau Beviale nicht nur willkommen, sondern werde auch explizit eingeladen. Auf der Biofach lädt die NürnbergMesse in diesem Jahr zum zweiten Mal sogar in einem eigenen ihrer drei PresseCenter Blogger zu einem Bloggertreffen teil, bei dem sich der Pressesprecher es sich nehmen läßt, die Blogger willkommen zu heißen. Das Bloggertreffen selbst steht allen willigen Bloggern offen, auf die Konferenz und die Biofach dürfen generell aber nur Fachbesucher und akkreditierte Journalisten, bzw. akkreditierte Blogger (zu den Anmeldekontaktdaten).

Blogger-Treffen auf der Biofach 2008
Foto: Peter Ottmann begrüßt die Blogger auf dem Bloggertreffen der Biofach 2008

Die Stuttgarter Messe nervt vermutlich nicht nur mich. Siehe dazu meinen Beitrag "Eine Messe, die ist lustig..."

Bei der Prowein vom 29. bis 31. März 2009 in Düsseldorf könnte sich das ebenfalls schlechte Image der Düsseldorfer Messe hinsichtlich ihrer Ignoranz der Blogger erstmals ändern. Die Prowein hat seit kurzem sogar einen Twitter-Account prowein. Doch der muß heute noch verkünden:
"WLAN nur im Pressecenter, eine entgültige Entscheidung über eine gleichberechtigte Akkreditierung steht noch aus"
Vielleicht sollte die Presseabteilung der Düsseldorfer Messe einfach mal bei Peter Ottmann, dem Pressesprecher der NürnbergMesse, nachfragen, was denn so seine Erfahrungen mit Bloggern sind...

Labels: ,