Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Linksammlung Hotelblogs aus aller Welt. » | Mein zweiter Tag auf der Biofach 2009. » | Gastro Fach Franken. » | Bionade Quitte auf der Biofach. » | Vivaness 2009. » | Oeko-Mode auf der Biofach. » | Gastro-Forum des Biofach-Kongresses. » | Wie nachhaltige Produkte den Menschen nahe bringen... » | Fruehstuecken bei McDonald's. » | Instantkaffee von Starbucks. »


Samstag, Februar 21, 2009

Rach, der Restauranttester: "Entenjakob", Bruehl.

Am kommenden Montag, 23. Februar 2009, setzt der Fernsehsender RTL seine Serie "Rach, der Restauranttester, mit einer weiteren, neuen Folge fort:

Christian Rach coacht in dieser Folge in das Restaurant "Entenjakob" in Brühl bei Heidelberg. RTL schreibt dazu:
"Christian Rach ist bei seinem Überraschungsbesuch zunächst selbst überrascht: Im Entenjakob gibt es keine Entengerichte! Insgesamt macht das Restaurant einen sehr gepflegten Eindruck. Vor allem im Außenbereich ist alles schick und neu. Innen hingegen erinnert es ein wenig an ein Vereinsheim. Vier Jahre lang, haben die Eheleute all ihr Geld in die Außenfassade und den Biergarten gesteckt. Doch nun reichen die Einnahmen hinten und vorne nicht, um die monatlichen Raten zu bezahlen. Personal wurde entlassen, Gabriele kocht meistens allein, Klaus macht den Service, manchmal unterstützt von Gabrieles Tochter aus erster Ehe. Der finanzielle Druck bringt die Eheleute an den Rand des Nervenzusammenbruchs, obwohl das Restaurant im Sommer rege besucht ist. Doch im Winter kommt fast niemand an den Stadtrand zum 'Entenjakob'. Vor allem Klaus reagiert hochemotional und fürchtet seine Frau kurz vor der Aufgabe. Offensichtlich fühlt er sich für die Misere verantwortlich und spürt, dass seine Frau als Alleinköchin es nicht mehr lange schafft. Doch Geld für weiteres Personal ist nicht da. Kann der Restauranttester dem 'Entenjakob' in Brühl aus der Misere helfen?
Bisherige Folgen der aktuellen vierten Staffel:

Labels:


Kommentare:
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
 
Liebe Fam. Brehm,
auch wir haben die Sendung im Fernsehen verfolgt. Sie kamen wirklich sehr sysmpathisch und ehrlich engagiert "über den Bildschirm". Wir wohnen nicht weit entfernt und werden an diesem WE zu Ihnen kommen und die viel gepriesenen Entengerichte probieren - werde auch noch versuchen, eine Freundin zu dem Gaumenschmaus bei Ihnen zu animieren.

In freudiger Erwartung,
mit frdl. Güßen aus Eppelheim
 
Kommentar veröffentlichen