Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Tausend Twitter-Follower bis Ende 2009. » | Zweiblick. » | Google Social Web Blog. » | Trends im Urlaubsverhalten. » | Frauenhotels. » | NRW-Gastgewerbe: Niedrigere Umsaetze im Dezember. » | Restaurants und Imbissbuden: Trickserei bei Schafs... » | Kantinenessen. » | Bio-Branche trotzt der Krise und waechst zweistell... » | Twitter fuer Destinationen. »


Dienstag, Februar 10, 2009

Saftfabrik.

Kundenindividuelle Massenproduktion ("mass customization") ist seit 2003 ein Thema, über das ich in diesem Blog gerne berichte, wenn es Produkte oder Dienstleistungen des Gastgewerbes betrifft oder Lebensmittel:Seit Anfang 2009 gibt es ein Angebot der Saftfabrik in Berlin, sich seine Saftmischung selbst zu mischen. Die Geschichte der Firmengründung wurde in Form eines Blogs der "Financial Times Deutschland" dokumentiert: Saftladengründung.

Für Gastronomien sind in einem Online-Shop selbst gemischte Smoothies in der Regel viel zu teuer. Aber die von den Kunden kreierten Mischungen können interessante Einsichten vermitteln und Ideen liefern für Saftmixes, die man vor Ort gemischt, auch seinen Gästen anbieten kann.

Problematisch für die ständige Listung in der Gastronomie, vor allem außerhalb Belins - ist - wie bei allen echten Smoothies - die geringe Haltbarkeit von nur "einigen Tagen".

Eine Überlegung wert ist das Angebot der Saftfabrik, sogenannte "Firmensäfte" herzustellen, also Saft mit einem Etikett nach Ihren Wünschen. Damit lassen sich z.B. Events mit einem einmaligen Saft aufwerten oder man leistet sich ein aufmerksamkeitsstarkes Give-Away. Sie können zwischen 150ml, 250ml und 500ml Flaschen wählen. Am 17. Januar 2009 hat die Saftfabrik den Staatsexamensball der Berliner Charité Zahnmdediziner im Berliner Hyatt mit einem Abschiedsgeschenk in Form einer 150 ml Saftflasche beglückt. Und auch die Villa Hammerschmidt, also der Amtssitz des Bundespräsidenten wird bereits beliefert.

Am 17. Februar 2009 gibt es eine Eröffnungsfeier der Saftfabrik. Das Catering obliegt dem Einhorn Catering.

Labels: