Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Lieblingsorte. » | Oekoschlampen. » | Nachbericht zum 3. Hamburger Hotellerie Forum fuer... » | Rach, der Restauranttester: "Entenjakob", Bruehl. » | Linksammlung Hotelblogs aus aller Welt. » | Mein zweiter Tag auf der Biofach 2009. » | Gastro Fach Franken. » | Bionade Quitte auf der Biofach. » | Vivaness 2009. » | Oeko-Mode auf der Biofach. »


Sonntag, Februar 22, 2009

SPD-Gruppe bei StudiVZ geloescht.

Auf SPD 2.0, einem Gemeinschaftsblog über die SPD im Internet beschwert man sich, daß eine SPD-Gruppe bei StudiVZ zum zweiten Mal gelöscht worden ist und StudiVZ oder gar der Holtzbrinck-Verlag dies nicht begründet: "Neu gegründete SPD-Gruppe bei StudiVZ gelöscht".

Dabei steht der Grund für jeden, der lesen kann, im Verhaltenskodex von StudiVZ:
"Es darf keine kommerzielle oder politische Werbung von Nutzern veröffentlicht werden."
Die SPD sollte doch zumindest finanziell in der Lage sein, eine eigene Community aufbauen zu lassen, oder einen kostenlosen Service wie Ning zu nutzen, der auch politische Communities erlaubt. Siehe dazu meinen Bericht: "Ning".

Labels: ,


Kommentare:
Ist das Werbung, wenn sich interessierte Nutzer über eine Gruppe austauschen?

Es existieren Gruppen über Musikbands, Serien, Filme, Cafés. Müssen die nun alle gelöscht werden?
 
Es stellt sich die Frage, ist es eine Gruppe über ein bestimmtes Thema (vergleichbar mit einer Fanpage) oder eine Gruppe, mit der eine Organisation Werbung, PR usw. für sich machen will.

Letztlich wird der Betreiber unter Ausschluss des Rechtsweg mit Verweis auf sein "Hausrecht" abgrenzen, worum es sich handelt. Es ist sicherlich nett, wenn er diese Entscheidung auch begruendet. Andererseits warum sollte er sich in endlos langen Diskussionen darueber verzetteln?
 
Kommentar veröffentlichen