Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Das Restaurant "Elements" in Erlangen zwitschert. » | Reform des Rauchverbots in Berlin soll am 1. Mai 2... » | Weltpremiere in Hamburg: weltweit erster Studienga... » | FBMA Region Sued Meeting im Hotel Bayern in Tegern... » | Verdachtskuendigung bei dringendem Verdacht auf Mi... » | Mirjam Maier von Wikando auf dem Bloggertreffen de... » | Seehofer contra Rauchverbot in Eckkneipen. » | Lonely Planet Best Travel Blog Awards. » | Chancen des Marketings per Twitter pruefen. » | Blog Leben ohne Diaet. »


Donnerstag, Februar 26, 2009

twitchhiker - eine journalistische Reise mit Hilfe von Twitter: Teil II.

Dummerweise nutzt - so sieht es aus - kein Hotel in Deutschland, der Schweiz oder Österreich die Chance einer vergleichsweise günstigen PR-Aktion und spendiert Paul Smith, einem Reporter der angesehenen britischen Tageszeitung "Guardian", die Reise zum Standort des Hotels und eine oder mehrere Übernachtungen.

Voraussichtlich nutzt er am 1. März ein Angebot, von London nach Amsterdam zu fliegen. Wenn ich Marketingverantwortlicher eines Hotels wäre, würde ich Paul Smith einen Flug oder eine ICE-Fahrt spendieren (vielleicht findet man sogar jemand bei der Bahn, der mitspielt) oder gar Paul Smith mit dem eigenen Auto in Amsterdam abholen. So gewinnt man Zeit, sich selbst, sein Hotel und die Destination schmackhaft zu machen. Diese Chance könnte auch eine Destination ergreifen und sich am Standort ein Hotel suchen, das mitspielt. Paul Smith hat auf seinem Twitter-Account @twitchhiker bereits vor Beginn der Reise über 4.500 Abonnenten, die seine Tweets lesen. Kostengünstiger kann man sein Hotel oder seine Destination nicht bewerben.

Mehr darüber: "twitchhiker - eine journalistische Reise mit Hilfe von Twitterspan.

Labels: , , , ,