Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Oeko-Mode auf der Biofach. » | Gastro-Forum des Biofach-Kongresses. » | Wie nachhaltige Produkte den Menschen nahe bringen... » | Fruehstuecken bei McDonald's. » | Instantkaffee von Starbucks. » | Kein Herkunftsschutz fuer Muenchner Weisswuerste. » | Mundpropaganda durch Kochschulen. » | Vortrag von Prof. Dr. Klemens Skibicki: Marketing ... » | Ausgetraeumt: Sabine Baetzing total gescheitert. » | Es geht jetzt fort zum fernen Strand. Lieb' Heimat... »


Donnerstag, Februar 19, 2009

Vivaness 2009.

Die Vivaness, die Weltleitmesse für Naturkosmetik und Wellness, die ich am Rande ebenfalls besuchen werde, findet heuer schon zum dritten Male parallel und in Nachbarschaft zur Biofach in Nürnberg statt. Zuvor war die Naturkosmetik als Teil der Biofach in einer eigenen Halle untergebracht.

204 Naturkosmetik-Aussteller aus 23 Nationen informieren vom 19. bis 22. Februar 2009 das Fachpublikum in der tageslichtdurchfluteten Halle 7A und Teilen der Halle 7. Neben Deutschland mit 100 Ausstellern sind Frankreich (30), Italien (15), Österreich (10) und die Schweiz (8) am stärksten vertreten. Besucher dürfen sich auf bekannte deutsche Weltmarktführer ebenso freuen wie auf echte Geheimtipps. 2009 erstmals dabei: Kosmetikhersteller aus Brasilien, Kolumbien, Mazedonien, Swasiland und Tschechien.

Die NürnbergMesse schreibt über die wirtschafliche Bedeutung der Naturkosmetik:
"Der Trend zur Naturkosmetik ist ungebrochen, der Umsatz nimmt weltweit jährlich um 1 Mrd. US-Dollar zu. Wie auch bei Bio-Lebensmitteln konzentriert sich die Nachfrage auf Europa und Nordamerika. 2008 könnte vorläufigen Untersuchungen des britischen Marktforschungsunternehmen Organic Monitor zufolge der europäische Umsatz mit zertifizierter Naturkosmetik und naturnaher Kosmetik erstmals 2 Mrd. US-Dollar überschritten haben. In Deutschland gaben Kunden im selben Jahr etwa 672 Mio. EUR für Naturkosmetik aus, das ist ein Zuwachs von knapp 10 % gegenüber 2007, so naturkosmetik konzepte mit den deutschen Marktforschungsinstituten GfK und IRI."

Labels: , ,