Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | FBMA Region Sued Meeting im Hotel Bayern in Tegern... » | Verdachtskuendigung bei dringendem Verdacht auf Mi... » | Mirjam Maier von Wikando auf dem Bloggertreffen de... » | Seehofer contra Rauchverbot in Eckkneipen. » | Lonely Planet Best Travel Blog Awards. » | Chancen des Marketings per Twitter pruefen. » | Blog Leben ohne Diaet. » | Falsche Trueffel aus den Anden - aid-Heft "Kartoff... » | Schafft die Bio-Zertifizierung fuer kleine Gastron... » | GAST KLAGENFURT '09 spezialisiert sich auf Bier un... »


Mittwoch, Februar 25, 2009

Weltpremiere in Hamburg: weltweit erster Studiengang fuer Coffeemanagement.

Die Hamburger Northern Business School (NBS) hat zum Wintersemester 2008 den weltweit einzigartigen Hochschulstudiengang Coffeemanagement gestartet.

Das berufsbegleitende Studium führt in sieben Semestern zu einem staatlich anerkannten Bachelorabschluss. Grund für das Ausbildungsangebot ist die starke Nachfrage aus der Wirtschaft. Denn Personal mit speziellem Wissen in der Kaffeewirtschaft ist auf dem Arbeitsmarkt schwer zu finden. Die Geschäftsaussichten der Branche sind gut. In den vergangenen zehn Jahren legte die Weltnachfrage um 22 Prozent auf 125 Millionen Säcke zu. Damit ist Kaffee hinter Erdöl das zweitwichtigste Handelsgut. In der deutschen Kaffeewirtschaft werden jährlich rund 4,3 Milliarden Euro umgesetzt. Dabei ist der Hamburger Hafen weltweit Umschlagplatz Nummer eins für Rohkaffee.
"Die Kaffeewirtschaft sucht gut ausgebildete Mitarbeiter"
erklärt NBS-Geschäftsführer Mirko Knappe.
"Unser Studiengang schließt damit eine Qualifizierungslücke."
Aufbauend auf eine betriebswirtschaftliche Grundlage stehen im Studium die kaffeespezifischen Besonderheiten, etwa in Bezug auf Logistik, internationalen Handel und Marketing, im Fokus.

Inhaltlich und personell wird die Northern Business School vom Deutschen Kaffeeverband als Kooperationspartner unterstützt. Die Interessenvertretung der deutschen Kaffeewirtschaft repräsentiert das gesamte Spektrum der Branche - angefangen von Rohkaffee-Importeuren über Lagerhalter bis hin zu Kaffee-Röstern und Coffee-Shops. Die führenden Unternehmen der Branche sind in dem Verband organisiert.
"Viele Kaffeeunternehmen sitzen in der Hamburger Region. Die Jobaussichten für unsere Studenten sind also hervorragend"
sagt Knappe.
"Wie alle unsere Wirtschaftsstudiengänge richtet sich das Coffeemanagement-Studium konsequent an den Anforderungen der Wirtschaft aus und sichert so eine fundierte, praxisbezogene Qualifikation."
Über die Northern Business School: Die NBS Northern Business School ist eine gemeinnützige Bildungsinstitution mit Sitz in Hamburg und bietet wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge in berufsbegleitender Form an. Die NBS versteht ihre Funktion dahingehend, möglichst vielen Mitarbeitern von in Norddeutschland ansässigen Unternehmen ein Studium parallel zum Beruf zu ermöglichen.

Die Präsenzvorlesungen und -seminare finden freitagabends und samstags statt. So stehen die Studierenden wie gewohnt tagsüber ihrem Unternehmen zur Verfügung. Eine ausgeprägte Serviceorientierung hilft einerseits den Berufstätigen den administrativen Zeitbedarf gering zu halten und die Vereinbarkeit von Studium und Beruf zu verbessern. Andererseits machen schlanke, effiziente Strukturen eine fair-price-policy möglich und damit ein berufsbegleitendes Studium für viele Mitarbeiter und Unternehmen erst interessant. Die NBS hat vor allem einen Aspekt im Blick: Das berufliche Weiterkommen ihrer Kunden. Herkömmliche Studienmodelle greifen in der Regel zu kurz, da es Ihnen in erster Linie um das Produkt "Studium" geht. Die NBS hingegen betrachtet das Studium als ein Modul im Kontext der individuellen Lebens- und damit auch Karriereplanung.

(Quelle: Pressemittteilung der NBS).

Labels: ,