Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | SternTV berichtet ueber Pankower Negativliste. » | Krisen-Menues. » | Offene Plattform der britischen Tageszeitung "The ... » | Google Map der Pankower Negativliste. » | Hygiene-Smiley Pankow: Augenwischerei statt Trans... » | Vernichtet die Negativ-Liste von Berlin-Pankow Exi... » | Hoteltests. » | Der Twitchhiker in Washington. » | Was sagt das Internet ueber Ihr Hotel? » | Traumberuf gefunden: Wenn Frauen brauen. »


Dienstag, März 10, 2009

Berlin: Weniger gruendliche Hygienekontrollen in Gaststaetten.

Bei einem Treffen von zwölf Berliner Bezirksstadträten, die unter anderem für die Lebensmittelhygiene in der Berliner Gastronomie zuständig sind, wurde beschlossen, daß die Kontrollen in Zukunft weniger gründlich durchgeführt werden sollen. Die Lebensmittelkontrolleure sollen pro Tag in Zukunft nicht mehr nur vier Betriebe kontrollieren, sondern fünf. Mehr Kontrolleure wird es nicht geben. Die Personalausstattung der Lebensmittel- und Veterinärämter wird nur "genauestens überprüft" (ein politische Spruch für eine Verschiebung auf den Sankt-Nimmerleins-Tag): "Berlin-Brandenburg: Pankow bleibt vorerst Pilotprojekt", in: Berliner Umschau vom 9. März 2009.

Mein Kommentar: Die Berliner Bezirken verheizen ihre Mitarbeiter für völlig überflüssige Rauchverbotskontrollen. Ich habe von Anfang an darauf hingewiesen, daß diese Kontrollen des Rauchverbots zu Lasten von wichtigeren Aufgabengebieten gehen. In Bayern kümmert sich - abgesehen von ganz wenigen Städten mit durchgeknallten Gewerbeaufsichtsbehörden-Chefs - kein Schwein um das Rauchverbot. Dafür sind die Küchen in der Gastronomie sauber. Man muß halt Prioritäten setzen.

Labels: , ,