Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Casting fuer Speisekarten-Polizei. » | Viel zu tun. » | "Der Gast steht an erster Stelle". » | Leitfaden zur Hygienesicherung bei der Herstellung... » | Neue Fachmesse für Kaffee, Tee und Kakao in Hambur... » | Pankow-Smiley wird Thema im Landtagswahlkampf des ... » | Roséwein á la minute aus Rot- und Weisswein mische... » | Essen und Trinken in Tageseinrichtungen für Kinder... » | Das erste Hotel in Schleswig-Holstein, das twitter... » | Hygienemaengel jahrelang geduldet. »


Sonntag, März 15, 2009

Bionade: Eine Limo veraendert die Welt.

Die Wirtschaftswissenschaftlerin Bettina Weiguny hat ein Buch über Bionade geschrieben: "Bionade: Eine Limo verändert die Welt".
Der Eichborn Verlag schreibt darüber:
"Wie eine bankrotte Bierbrauerei das Kultgetränk des Jahrzehnts kreierte: Hier ist die unterhaltsame und kritische Geschichte über 'das offizielle Getränk einer besseren Welt' und die Menschen dahinter.

Am Anfang stand ein insolventer Familienbetrieb aus der Rhön, der eine nach dem Reinheitsgebot gebraute Limonade erfand. Die Limo aus der Provinz avancierte zum Zeitgeist-Getränk und verkauft sich heute über 200 Millionen mal im Jahr.

Bettina Weiguny erklärt in ihrem Buch das Geheimnis des Bionade-Prinzips: Wieso gerade diese Brauerei erfolgreich den Turnaround schaffte. Wie sich Bionade dank falscher Etiketten aus Ungarn, Guerilla-Marketing und Underdog-Image in der Szene durchsetzte. Wie die Brauerei sich als Öko-Unternehmen vermarktet und als Familienbetrieb Verantwortung für die Region übernimmt. Dazu begleitet die Autorin die Familie ins Archiv und auf Reisen, in Küche, Bad und ins Wohnzimmer, in dem Bionade erfunden wurde, und befragt Gerichtsvollzieher, Handels- und Werbeexperten, wieso Bionade alle Marktregeln brechen konnte. Und während die Konkurrenz auf Gegenmittel sinnt, tritt die Öko-Limonade aus der Rhön längst gegen Red Bull und Coca Cola an, um die ganze Welt zu bionadisieren."
Am Donnerstag, 12. März 2009, findet um 20.00 Uhr im Lesecafé der Würzburger Stadtbücherei im Falkenhaus eine Lesung mit der Wirtschaftswissenschaftlerin Bettina Weiguny statt. Gast ist Bionade-Geschäftsführer und -Mitinhaber Peter Kowalsky.

Bettina Weiguny war EU-Korrespondentin für das Magazin "Focus" in Brüssel und ist heute als freie Autorin u.a. für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und Focus tätig.

Die Buchvorstellung in der "Frankfurt Allgemeinen Sonntagszeitung" vom 15. März 2009 ist dummerweise nur für Abonnenten oder kostenpflichtig zugänglich: "Bionade oder ds deutsche Brausewunder".

Der Erfolg von Bionade ist nicht ganz widerspruchsfrei. Auf der einen Seite sieht sich z.B. Coca Cola genötigt, die Rezeptur des Klassikers "Fanta" zu ändern: "Jetzt droht sogar Fanta die Bionadisierung", in: Berliner Morgenpost vom 12. März 2009.

Auf der anderen Seite kommt Bionade mit der Internationalisierung nicht in allen Ländern flott voran. Siehe dazu über die Schwierigkeiten von Bionade in der Schweiz: "Vom Ladenhüter zur Volkslimo", in: Basler Zeitung vom 6. März 2009. Darin heißt es, der Getränkeproduzent Thurella, der den Vetrieb übernommen hat, wolle nun stärker den Gastronomiebereich bearbeiten, vielleicht auch die neue Geschmacksrichtung Quitte einführen.

Labels: