Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Regionaltypische Speisekarten. » | Und ewig kotzt das Murmeltier: Rauchverbot in der ... » | Pankower Negativliste in Rheinland-Pfalz? » | Vom Zauber der Bude: LWL-Industriemuseum zeigt Tri... » | Wein in der Hotel-Gastronomie. » | Kostet Billigbier Arbeitsplaetze? » | Negativlisten auch in Hamburg? » | Geschaeftsideen fuer die Gastronomie. » | Kostenlose Werbung in unserem Twitter-Account. » | So ermutigen Hotels Blogger zu Berichten. »


Montag, März 30, 2009

Fernsehfreie Kneipen.

In New York haben bereits so viele Gaststätten Fernsehen laufen, daß es zu einem Alleinstellungsmerkmal wird, wenn man TV-frei ist: "The Few, the Proud: Pubs That Still Resist the Pull of the Television Screen ", in: New York Times vom 8. März 2009.

BeerMenue, eine Website, die sich ganz dem Thema Bierkarten in New York verschrieben hat (mehr dazu: "Bierkarten von New York", in: Bier in der Gastronomie), verfügt sogar über eine eigene Liste mit Kneipen ohne Fernsehen.

Irgendwie ist mir das sympathisch. Wir haben in den über 25 Jahren, in denen meine Bamberger Café Abseits existiert, nur ein einziges Mal ein paar Wochen lang einen Fernseher aufgestellt und zwar bei der letzten Fußball-Weltmeisterschaft. Und das auch nur weil im Hochsommer ohnehin die Gäste, die sich lieber unterhalten, im Biergarten fernsehfrei sitzen konnten.

Aber damit will ich nichts gesagt haben gegen Konzepte wie "Sportbars".