Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Maenner muessen nicht draussen bleiben. » | Die Redaktion der AHGZ nutzt Twitter. » | Essen und Trinken in Kindertageseinrichtungen. » | Zunehmende Bedeutung von Google Local. » | Bierabsatz in Grossbritannien sinkt dramatisch. » | Mexiko-City verbietet, in Restaurants essen zu geh... » | Auswaerts essen gehen. » | Starbucks muss wegen der Schweinegrippe zehn Filia... » | Marketing mit QR-Codes. » | Frankreich senkt die Mehrwertsteuer fuer die Gastr... »


Donnerstag, April 30, 2009

Deutsche Winzer setzen auf Riesling und Burgunder.

Der Riesling bleibt die beliebteste Rebsorte der deutschen Winzer. Sie legte nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im vergangenen Jahr nochmals um rund 700 Hektar auf 22.434 Hektar zu. Deutschlands Exportschlager bedeckt somit inzwischen fast 22 % der deutschen Rebfläche von insgesamt 102.340 ha. Daneben konnten lediglich die Sorten Weiß- und Grauburgunder sowie Sauvignon Blanc nennenswerte Flächenzuwächse ver­zeichnen.

Das größte Rieslinganbaugebiet der Welt ist seit letztem Jahr erstmals die Pfalz (5.458 ha), dicht gefolgt von der Mosel (5.390 ha), die diesen Status bis 2007 inne hatte. Weltweit gesehen wachsen rund 60 % dieser inter­nationalen Trendsorte in Deutschland.

Die roten Sorten waren zusammengenommen im Anbau leicht rückläufig (-1 %) und machen noch 36 % der deutschen Rebfläche aus.
"Die Winzer folgen damit im Anbau einem Trend, wie er auch im Weinkonsum zu beobachten ist"
erläutert die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), Monika Reule.
"Der Anbau spiegelt somit auch den Weinkonsum hierzulande wider, denn nach dem Rotweinboom in den 90er Jahren bleiben die Rotweinkäufe seit einigen Jahren mehr oder weniger konstant"
erläutert die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), Monika Reule.

Insgesamt werden bundesweit über hundert verschiedene Rebsorten angebaut, doch nur wenige haben eine größere wirtschaftliche Bedeutung. Die zehn wichtigsten Rebsorten decken allein mehr als drei Viertel der deutschen Rebfläche ab.

Übersicht der zehn bedeutendsten Rebsorten in Deutschland

RebsorteAnbaufläche in Hektar Anteil an der Gesamtrebfläche in %Veränderung 2007/2008 in Hektar
Riesling 22.434 21,9+712
Müller-Thurgau (Rivaner)13.72113,4-103
Spätburgunder11.80011,5-23
Dornfelder 8.1017,9-85
Silvaner5.236 5,1-25
Grauburgunder4.4814,4+66
Portugieser4.3544,3-197
Weißburgunder3.7313,6 +141
Kerner3.7123,6-136
Trollinger2.472 2,4-32
Weißweinrebsorten inges.65.11463,6+642
Rotweinrebsorten inges.37.22736,4-337
Gesamtrebfläche102.340100+304
Quelle: Statistisches Bundesamt

(Quelle: Pressemitteilung des Deutsche Wein-Instituts).

Labels: