Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Schwarzarbeit im Gaststaettengewerbe. » | Veraendertes Konsumverhalten erfordert neue Wege ... » | Marketing fuer Restaurants. » | Rauchergastronomie in Baden-Wuerttemberg. » | Saisonale Fotos auf der Startseite. » | Seniorentrip nach Neuseeland. » | Kaffee bleibt wichtiger Wirtschaftsfaktor für Deut... » | Hotelbewertungen im Internet: Fruehstueck gut, all... » | 50 Prozent fuer die FDP. » | DEHOGA startet Mehrwertsteuer-Offensive mit neuem ... »


Donnerstag, April 09, 2009

Großkontrolle des Zolls gegen Lieferdienste in der Gastronomie.

In der vergangenen Woche kontrollierten Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) fünf Tage lang in einer groß angelegten Aktion Lieferdienste in der Gastronomie und die hier tätigen Fahrer.

Insgesamt überprüfte der Zoll 262 Personen in 78 Betrieben. Eingesetzt waren 30 Mitarbeiter der FKS der Standorte Frankfurt, Darmstadt und Wiesbaden.

Zwei der angetroffenen Personen verfügten nicht über den für einen Aufenthalt in Deutschland erforderlichen Aufenthaltstitel. Ein weiterer Angestellter durfte sich nicht im Raum Frankfurt aufhalten. Gegen alle drei Personen wurden aufgrund der ausländerrechtlichen Tatbestände Verfahren eingeleitet.

Bei drei weiteren ausländischen Staatsangehörigen stellten die Zöllner fest, dass diese nicht die für die Beschäftigung erforderliche Genehmigung hatten. In 28 Fällen besteht Verdacht auf Missbrauch von Sozialleistungen. In 20 Fällen konnte die erforderliche Meldung zur Sozialversicherung noch nicht vorgelegt werden. Insgesamt leiteten die Beamten bereits 20 Ermittlungsverfahren ein.

(Quelle: Pressemitteilung des Hauptzollamts Darmstadt).

Labels: ,