Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Fotosammlung: Die Auswirkungen der mexikanischen S... » | Tourismusbesprechungsraum. » | Rauchverbot-Watch.de. » | Stellenanzeige auf Youtube. » | Der Hotelinspektor: "Berghof", Apelern. » | Oettinger Weizen und Erdbeere. » | Statt warmem Essen kalte Wut im Bauch. » | Gastgewerbliche Berufe. » | Der Hotelinspektor: "Hotel Les Nations", Berlin. » | Linguee. »


Dienstag, Mai 05, 2009

Mit 92 700 Tonnen wieder sehr gute Spargelernte im Jahr 2008.

WIESBADEN - Im Jahr 2008 wurden nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 92 700 Tonnen Spargel von deutschen Spargelfeldern geerntet. Die Erntemenge war damit nahezu so hoch wie im bisherigen Rekorderntejahr 2007 (94 300 Tonnen). Die diesjährige Spargelsaison hat wegen der warmen Frühjahrswitterung vor allem im Folienanbau regional bereits Ende März/Anfang April begonnen.

Die kontinuierliche Flächenausweitung für den Spargelanbau in den letzten Jahren hat sich im Jahr 2008 nicht weiter fortgesetzt. Das Edelgemüse wurde im vergangenen Jahr in Deutschland auf einer Fläche von 21 600 Hektar angebaut, wovon 18 400 Hektar abgeerntet wurden. Damit wuchs aber immer noch auf einem Fünftel der gesamten Gemüseanbaufläche in Deutschland Spargel. Es wurde ein durchschnittlicher Ernteertrag von 50,3 Dezitonnen je Hektar (1 Dezitonne = 100 Kilogramm) erzielt, der somit etwas niedriger ausfiel als zur bisher größten Ernte 2007.

Die bundesweit bedeutendsten Spargelanbauländer sind Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg: In diesen drei Ländern liegt zusammen mehr als die Hälfte der ertragsfähigen Spargelanbauflächen. 2008 wurden hier entsprechend 57% der deutschen Spargelernte erzeugt.

(Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes).

Mehr über Spargel.

Labels: