Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Deutscher Gastronomie-Kongress. » | Deutsches Weininstitut verleiht erstmals den Gastr... » | Massive Erhoehung der Steuern auf Alkohol vorgesch... » | Wie gut ist der Kaffee in der deutschen Gastronomi... » | Mit 92 700 Tonnen wieder sehr gute Spargelernte im... » | Fotosammlung: Die Auswirkungen der mexikanischen S... » | Tourismusbesprechungsraum. » | Rauchverbot-Watch.de. » | Stellenanzeige auf Youtube. » | Der Hotelinspektor: "Berghof", Apelern. »


Donnerstag, Mai 07, 2009

Verzweifelte Blogger.

Jörg Thomann, Redakteur der Medienseite der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", "ahnt", die Bloggerszene befinde sich in einer Umbruchphase, in der verzweifelt nach tragfähigen Geschäftsmodellen gefahndet werde: "Der Fluss wird trockengelegt", in: FAZ vom 5. Mai 2009.

Ich kenne keinen einzigen Blogger, der verzweifelt nach einem Geschäftsmodell fahndet, sondern nur zwei Arten von Bloggern. Die einen wollen gar kein Geschäftsmodell für ihren Blog, weil sie aus Spaß an der Freude bloggen oder um damit ihr eigentliches Geschäft anzukurbeln. Die anderen, zu denen ich gehöre, verdienen für einen "Teilzeitjob" gutes Geld mit ihren Inhalten, zumindest mehr als Praktikanten oder die Masse der freiberuflichen Journalisten ganztags.

Labels: