Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Plebs. » | Bankverbindung beendet. » | Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder: Info... » | Twittagessen. » | Hotelbewertungen im Namen des Volkes. » | "...von der Bergkirchweih-Bierbank direkt ins Netz... » | Ueberaltlastenausgleich. » | Studie von CHD Expert: F&B mit lokalem Bezug immer... » | Neues Restaurantkonzept: "Stylorant" für gesundhei... » | Anspruch auf rauchfreien Arbeitsplatz. »


Mittwoch, Juni 03, 2009

Bing.

Ich bringe es kaum über meine Lippen. Die neue Suchmaschine Bing gefällt mir recht gut, obwohl sie von Microsoft herausgegeben wird. Ein paar Prozent Markanteile traue ich ihr schon zu. Wenn das stimmte, lohnt sich zumindest für solche gastgewerbliche Betriebe, für die das Internet wichtig ist, ein Blick darauf.

Microsoft bezeichnet sie großkotzig, wohl auch um nicht in einen chancenlosen Vergleich mit Googles Suchmaschine zu geraten, nicht als Suchmaschine sondern als "Entscheidungsmaschine".

Bei der Gestaltung der Benutzeroberfläche hat man sich offensichtlich stark von Google inspirieren lassen.

Die Trefferlisten weichen teilweise erheblich von Google ab. So werden, wenn ich z.B. nach "Bamberg Partyservice" suche, bei Bing meine Seiten auf Platz 1 und 2 gelistet (dankeschön!). Bei Google liegen vor meinen Seiten Treffer von überregionalen Brancheninformationsdiensten (Yellowmap und Gelbeseiten).

Siehe dazu auch: "Bing", in: at-web.de vom 3. Juni 2009.

Labels: ,


Kommentare:
Recht interessant ist folgender Link: http://www.searchengine-compr.com/

Hier kann man die Such- sorry, Entscheidungs-Ergebnisse beider Suchmaschinen direkt gegenüberstellen....
 
Kommentar veröffentlichen