Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Wie sollte man auf eine negative Restaurantkritik ... » | Lebensmittel-Plagiate. » | Fahrradfreundliche Gastgeber gesucht: ADFC-Verzeic... » | Kostenlose Angebote. » | ifo Konjunkturtest Dienstleistungen. » | Kleines Raetsel. » | Mogel-Schinken aus Staerke-Gel und Fleischstuecken... » | Sprechstunden in Cafés. » | Fragen an Bewerber fuer leitende Funktionen. » | Armer Milliardaer. »


Samstag, Juli 11, 2009

EU will Arbeitgeber verpflichten, die Gesundheit ihrer Arbeitnehmer auszuspionieren.

Wochenlang lamentiert die Journaille und die Politik aufgeregt, daß Unternehmen gesundheitliche Daten ihrer Mitarbeiter erfassen, obwohl Arbeitgeber unter gewissen Umstänen dazu sogar verpflichtet sind. Siehe dazu: "Betriebliches Eingliederungsmanagement".

Im Dezember 2009 will der EU-Kommissar für Gesundheit, Vladimir Spidla, einen Richtlinienentwurf vorlegen, wonach Arbeitgeber verpflichtet werden sollen, für Arbeitnehmer Gesundheitsakten anzulegen: "EU-Kommissar Spidla plant scharfe Auflagen für Unternehmen", in: Wirtschaftswoche vom 11. Juli 2009. Für sowas habe ich weder Zeit noch Lust.

Kommentare:
Ich frage euch: Wollt ihr den totalen Überwachungsstaat? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt noch vorstellen können?
Abgewandeltes Zitat aus der von Joseph Goebbels im Berliner Sportpalast vom 18. Februar 1943
 
Mit großen Schritten in den Neofaschismus.
DDR 2.0 - aber mit heutigen, technischen Möglichkeiten und global vernetzt.
 
Kommentar veröffentlichen