Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gutscheine zur Finanzierung einer Sanierung. » | Bundesregierung verweist auf 25 Prozent Mehrwertst... » | Zahle was es Dir wert ist. » | Oberbuergermeister kritisiert die Gastronomie sein... » | Yellow Publishing Ltd. » | *nomy. » | Bettenspringer. » | Favorite Places. » | Gastgewerbeumsatz im Mai 2009 real 6,9% niedriger ... » | NRW-Gastgewerbe: Niedrigere Umsaetze im Mai. »


Dienstag, Juli 21, 2009

Institution fuer guten Geschmack eroeffnet.

Das am 26.02.2009 gegründete Westfalen-Institut wurde am 16.07.2009 offiziell eröffnet. In der Zwischenzeit wuchs die Mitgliederzahl von den zwölf Gründungsmitgliedern auf über 60 Vertreter der gehobenen Gastronomie sowie deren Zulieferer und Dienstleister. In ein bis zwei Jahren soll die Mitgliederzahl auf 200 empfehlenswerte Häuser der Region wachsen.

Ziel des Westfalen-Institut ist die Förderung der regionalen Gastronomie und Touristik und Westfalen zu dem ihm gebührenden Stellenwert zu verhelfen. Hierfür ist das Westfalen-Institut Forum, Netzwerk und Dienstleister für seine Mitglieder. Diese trafen sich am 16.07.2009 in den neu geschaffenen Räumlichkeiten in Lünen zu einem illustren Stelldichein. Hierbei kamen einige tausend Jahre Gastronomieerfahrung und -kompetenz zwischen Münster und Schmallenberg zusammen. Schnell kam es zu einem lebhaften Austausch in der Studioküche und der Lounge des neu eingerichteten Instituts.

Für den 11. August ist die erste offizielle Mitgliederveranstaltung angesetzt auf der weitere Weichen für die Aktivitäten des Institutes gestellt werden. Hierbei wird auch ein geplanter Höhepunkt für 2010 konkretisiert: Das Westfalen-Gourmetfestival, das nach dem Vorbild des Schleswig-Holstein Gourmetfestival die kulinarische Leistungsfähigkeit der Region demonstrieren soll.

(Quelle: Pressemitteilung des Westfalen-Instituts).