Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Bierabsatz im ersten Halbjahr 2009 um 4,5% gesunke... » | DEHOGA legt Wahlcheckliste zur Bundestagswahl vor.... » | Mausetot nach 18 Stunden Arbeit. » | Werbung mit Preisspannen. » | Was Anwaelten recht ist, ist Gastronomen billig. » | Finanz- und Wirtschaftskrise beschert Einbruch bei... » | Sinkende Rohstoffkosten und der Bierpreis. » | Maedchenbiere. » | Ab 2010 sorgen einheitliche Hotelsterne in Deutsch... » | Hoehere Grundsteuern. »


Freitag, Juli 31, 2009

Volkssturm.

Die Piratenpartei wird sich freuen. Super-Daddy SPD-Generalsekretär Hubertus Heil, dem die SPD die Wahlkampführung nicht zutraut, ist Mitglied im Schattenkabinett von Steinmeier geworden, ausgerechnet zuständig für Neue Medien.

Der Berliner Unternehmer und Finanzjongleur Harald Christ mit Zweitwohnsitz Kapstadt soll wirtschaftliche Kompetenz einbringen. Daß sich Harald Christ für die SPD engagiert, verwundert mich nicht. Als Unternehmer berät er insolvenzgefährdete mittelständische Unternehmen und kauft sie auf. Die SPD sorgt dafür, daß es ihm nicht an notleidenden, mittelständischen Unternehmen mangelt. Mehr darüber: "Harald Christ kauft Möbelfirma", in: Tagesspiegel vom 1. Juli 2009. Zudem soll er, da Steinmeier Klaus Wowereit nicht ins "Regierungs-Team" aufnehmen wollte, schwule Wähler für die SPD mobilisieren.

Im Schattenkabinett sind auch die noch amtiererenden Bundesminister der SPD, gewissermaßen als Schatten ihrer selbst. Ausgenommen ist die ehemalige Funktionärin des Kommunistischen Bundes Westdeutschland, die noch amtierende Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt. Ihr wurde während ihres Urlaubs in Spanien ihr Dienstfahrzeug der S(chweine)-Klasse geklaut. Dadurch ist herausgekommen, daß sie ihren privaten Urlaub mit unaufschiebbaren amtlichen Terminen wie einer Stipvisite bei einem Dorfbürgermeister ihres Vertrauens und einem Kurzvortrag vor deutschen Rentnern verknüpft hat und dafür ihren Dienstwagen samt Fahrer nach Spanien hat kommen lassen: "Ulla Schmidts Dienstwagen in Spanien geklaut", in: Spiegel vom 25. Juli 2009.

Daß einzig Gute was man über das "Regierung-Team" von Steinmeier sagen kann, ist, daß linke Spinner wie Niels Annen und Franziska Drohsel nicht dabei sind. Sie werden sich nach der Bundestagswahl zu rächen wissen.