Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | *nomy. » | Bettenspringer. » | Favorite Places. » | Gastgewerbeumsatz im Mai 2009 real 6,9% niedriger ... » | NRW-Gastgewerbe: Niedrigere Umsaetze im Mai. » | Falsche Tatsachenbehauptungen in Restaurantkritike... » | Kaesekuchen. » | EU will Arbeitgeber verpflichten, die Gesundheit i... » | Wie sollte man auf eine negative Restaurantkritik ... » | Lebensmittel-Plagiate. »


Freitag, Juli 17, 2009

Yellow Publishing Ltd.

Heute vormittag habe ich ein Spam-Fax bekommen von diesen Gaunern. Vermutlich werden auch andere Gastronomen angefaxt.

Ich habe Google informiert. Deren Anwälte gegen dagegen vor. Google selbst hat damit natürlich nichts zu tun. Ihre Marke wird mißbraucht.

Kommentare:
Habe heute, am 12.01.2010 auch so ein Fax bekommen.

Google hat wohl dabei nicht sehr rasch reagiert. Oder vielleicht hat Yellow Publishing aus Manchester die Spams nach Österreich verlegt.
 
Auch bei uns in der Firma ist heute solch ein Fax eingetroffen. Ich habe auch sofort Google informiert, damit sie reagieren können.

Wenn genügend Leute sich an Google wenden, dann werden die sich schon drum kümmern...

So long...
 
Unsere Firma wurde heute, 18.01.2010, von yellowpublishing per Fax angeschrieben. Hier handelt es sich ganz offenbar um dreiste Verbrauchertäuschung. Erst bei genauerem lesen des Kleingeduckten erfährt mann, das es sich um einen Auftrag zur Datenweitergabe an Google handelt, der dann auch noch 2136 Euro kosten soll.
 
Kommentar veröffentlichen