Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Gastgewerbeumsatz im Juni 2009 real 6,9% niedriger... » | NRW-Gastgewerbe im Juni mit Umsatzrueckgaengen. » | "Arbeitsplaetze, die nicht wegziehen koennen". » | "Fahr doch vor, du Arschloch!" » | Hotelcamp. » | Fotosession im "Ochsen", Mannheim. » | 2% weniger Gaesteuebernachtungen im 1. Halbjahr 20... » | Naehrwert von Kaffeespezialitaeten. » | Bier in Fussballstadien. » | Hoehere Mehrwertsteuer. »


Dienstag, August 25, 2009

Bier aus Plastikbechern.

Die Beer and Pub Association hat sich gegen Pläne der britischen Regierung ausgesprochen, in den Kneipen den Ausschank von Bier in Gläsern und Flaschen zu verbieten und stattdessen Plastikbecher vorzuschreiben: "Pubs warn over plastic pints plan", in: BBC News vom 24. August 2009. Siehe dazu auch: "Massive public opposition to Ministers' plans for new burdens on British pubs" vom 18. August 2009.

Hintergrund dieser Forderung ist, daß in England und Wales jährlich 5.500 Gäste mit Gläser und Flaschen angegriffen werden.

Die British Beer & Pub Association ist Großbritanniens führender Verband der Brauerei- und Kneipensektors und repräsentiert 98 des Brauvolumens sowei fast zwei Drittel aller 54.000 Kneipen.

In Deutschland gibt es bei Großveranstaltungen nicht selten ein Wirrwarr an Forderungen der jeweils zuständigen lokalen Aufsichtsbehörden:
  • Umweltschutzämter votieren in der Regel für Mehrweggebinde.
  • Ordnungsämter forcieren hingegen gelegentlich Plastikbecher.
Vom Oktoberfestwirt Wiggerl Hagn wurde 2005 sogar erwogen, Bier in Plastikmaßkrügen auszuschenken. Dabei ging es ihm wohl weniger um die Sicherheit als darum, den massiven Diebstahl von nicht verpfandeten Krügen zu vermeiden. Siehe dazu: "Maßenvernichtung", in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom vom 8. März 2005.