Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | arte-Themenabend: Grandhotel. » | Uebermittlung der fuer die Unfallversicherung rele... » | Volkssturm. » | Bierabsatz im ersten Halbjahr 2009 um 4,5% gesunke... » | DEHOGA legt Wahlcheckliste zur Bundestagswahl vor.... » | Mausetot nach 18 Stunden Arbeit. » | Werbung mit Preisspannen. » | Was Anwaelten recht ist, ist Gastronomen billig. » | Finanz- und Wirtschaftskrise beschert Einbruch bei... » | Sinkende Rohstoffkosten und der Bierpreis. »


Samstag, August 01, 2009

Danke - ich habe viel gelacht.

Ich habe ihn früh entdeckt und immer gerne gelesen, vielleicht auch, weil Gäste mitunter nicht weniger meschugge sind wie Kunden von Buchhandlungen: Das Blog "Buchhändleralltag und Kundenwahnsinn" hört auf. In ihrem letzten Beitrag "Alles hat ein Ende..." erklärt die mittlerweile 24jährige Miriam warum. Sie zieht von Flensburg nach Hamburg, wechselt ihren Job und fängt in einem Verlag an. Ob ihre neuen Kunden (Buchhändler) weniger wahnsinnig sein werden?