Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Rheinland-Pfalz: Wirtschaftskrise trifft auch das ... » | Garantiefonds für Mikrokredite. » | Niedrigere Umsaetze im NRW-Gastgewerbe im Juli. » | Bundesvorsitzender der Gruenen will Schwarz-Gruen ... » | Standortmarketing. » | PR in der Provinz - ein Nachtrag. » | Zwei Köche in Brasilien » | Italienischer Küchenunterricht in Brasilien » | Alter schuetzt vor Torheit nicht. » | Gastronomie im Jahr 2034. »


Mittwoch, September 16, 2009

Gastgewerbeumsatz im Juli 2009 real 5,3% niedriger als im Juli 2008.

WIESBADEN - Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, setzten die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland im Juli 2009 nominal 3,3% und real 5,3% weniger um als im Juli 2008. Im Vergleich zum Vormonat Juni war der Umsatz im Gastgewerbe im Juli 2009 nach Kalender- und Saisonbereinigung nominal genauso hoch und real 0,4% niedriger.

Beide Bereiche des Gastgewerbes blieben im Juli 2009 nominal und real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats: das Beherbergungsgewerbe mit nominal - 4,4% und real - 6,7% und die Gastronomie mit nominal - 2,6% und real - 4,5%. Innerhalb der Gastronomie verzeichneten die Caterer einen Umsatzrückgang von nominal - 4,1% und real - 6,0%.

Von Januar bis Juli 2009 setzten die Gastgewerbeunternehmen in Deutschland nominal 4,4% und real 6,6% weniger um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

(Quelle: Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes).

Labels: