Gastgewerbe Gedankensplitter



« Home | Das BVL stellt die Ergebnisse der Lebensmitteluebe... » | Gastronomie mit System. » | FIZZZ Award 2009 – Begehrter Preis der Szenengastr... » | Stolperfallen im Gastgewerbe. » | Carbon Copy. » | NRW-Gastgewerbe auch im August mit Umsatzeinbussen... » | Gastgewerbeumsatz August 2009: real 5,3% niedriger... » | Bayerische Bierwoche im Landkreis Eichstaett. » | FDP, CSU und Oettinger haben das Gastgewerbe verar... » | Gastgewerbeumsatz August 2009: real 5,3% niedriger... »


Freitag, Oktober 23, 2009

Samuel Adams arbeitet mit der aeltesten Brauerei der Welt an der Auslotung der traditionellen Braukunst: Neue Biersorte im Frühjahr 2010 erhaeltlich.

Freising (21. Oktober 2009). Dr. Josef Schrädler, Direktor der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan und Jim Koch, Bierbrauer und Gründer von Samuel Adams, stellten heute ihr Partnerschaftsprojekt vor und kündigten zum Frühjahr 2010 eine gemeinsam entwickelte neue Bierkreation an. Weihenstephan, im Jahr 1040 von Benediktinermönchen gegründet, ist die älteste Brauerei der Welt. Jede Charge der Weihenstephaner Biere wird von Bierexperten auf Farbe, Duft, Konsistenz des Schaums und Geschmack kontrolliert. Gegründet im Jahr 1984 gehört Samuel Adams zu den Pionieren der amerikanischen Spezialbrauereibewegung. Das erste in der Brauerei gebraute Bier, das Samuel Adams Boston Lager, gehörte zu den Vorreitern der Spezialbierrevolution in den USA, die eine Renaissance von in kleinen Mengen gebrauten, geschmacksintensiven Biersorten einleitete.

Verankert in traditioneller Braukunst erproben die Brauer von Samuel Adams ständig innovative Biersorten und Brautechniken. Beiden Brauereien gemeinsam ist die Leidenschaft für Kunst und Technik des Bierbrauens und beide sind stolz darauf, mit hochwertigsten Zutaten preisgekrönte Biere von Weltklasse herzustellen.

Die Brauerei Weihenstephan ist ein Mekka für Bierbrauer und Bierliebhaber weltweit. Jeder Bierbrauer fühlt in dieser Brauerei eine gewisse Ehrfurcht vor dieser langen Tradition , so Jim Koch, Brauer und Gründer von Samuel Adams. Es ist eine große Ehre, gemeinsam mit Weihenstephan die Grenzen des Reinheitsgebots auszuloten und hier ein Bier zu brauen, das einen neuen Höchststandard in der Braukunst repräsentiert.

Diese Reise, auf die wir uns gemeinsam mit Samuel Adams begeben haben, ist beispiellos in der Bierwelt , erklärt Dr. Josef Schrädler, Direktor von Weihenstephan. Gemeinsam mit Jim und seinem Brauerteam schreiben wir Geschichte. Indem wir unsere herkömmlichen Brauverfahren auf den Kopf stellen, werden wir ein innovatives Bier herstellen, bahnbrechend, köstlich und einzigartig.

In ihrer beinahe zweijährigen Zusammenarbeit haben die Bierbrauer von Samuel Adams und Weihenstephan innerhalb der Grenzen des Reinheitsgebots neue Brauverfahren erforscht und so eine innovative Biersorte perfektioniert. In den USA und in Deutschland soll ihr noch namenloses kräftiges und helles Biers im Frühjahr in verkorkten Flaschen auf den Markt kommen. Dieses perlende, champagnerähnliche Bier wird trotz seiner über 10 Volumenprozent Alkohol einen sehr trockenen und kräftigen Geschmack aufweisen und vorgefasste Meinungen über die Begrenzungen des deutschen Reinheitsgebots erschüttern. Das Gemeinschaftsprodukt von Weihenstephan und Samuel Adams vereint neues Denken aus der Welt der amerikanischen Extrembiere , Tradition und die Achtung des deutschen Reinheitsgebots aus dem Jahr 1516, das beim Bierbrauen die Verwendung von nur vier Zutaten vorschreibt: Malz, Hopfen, Wasser und Hefe. Die Braumeister von Samuel Adams und Weihenstephan ernten die Früchte von 1000 Jahren Brauerfahrung und kombinieren sie mit amerikanischem Erfindungsgeist, um mit den vier klassischen Zutaten ein komplexes hervorragendes Bier mit hohem Alkoholgehalt zu brauen. Dieses neue Bier wird ab Frühjahr 2010 Bierkenner in der ganzen Welt begeistern.

GESCHICHTE DER BOSTON BEER COMPANY

Der Ursprung der Boston Beer Company liegt im Jahr 1984, als Gründer und Bierbrauer Jim Koch auf dem Dachboden seines Elternhauses ein seit Generationen weitergegebenes Familienrezept entdeckte. Nach der Wiederbelebung dieser Tradition in seiner eigenen Küche brachte Jim sein Erzeugnis in die Bars von Boston, vom Erfolg eines komplexen, in Amerika frisch gebrauten Biers mit kräftigem Geschmack überzeugt. Dieses Bier, das Samuel Adams Boston Lager®, war einer der Katalysatoren für die später so genannte amerikanische Spezialbierrevolution.

Heute braut das Unternehmen über 21 verschiedene Biersorten. Das Unternehmen nutzt das traditionelle Brauverfahren mit vier Braukesseln, fügt aber häufig weitere Verfahrensschritte, wie die Zugabe ungekochten Hopfens und eine sekundäre Fermentierung ein, die Aufkräusen genannt wird. Mit Leidenschaft wird an der Entwicklung neuer und an der Perfektionierung klassischer Sorten gearbeitet, wobei nur die hochwertigsten Zutaten zum Einsatz kommen. Parallel zur Renaissance traditioneller Brauverfahren hat sich das Unternehmen aber auch einen Namen als Pionier der so genannten Extrembier-Revolution gemacht, da es laufend die Vorstellungen der Biertrinker von richtigem Bier herausfordert. Die Boston Beer Company hat sich das Ziel gesetzt, das Image amerikanischer Spezialbiere zu verbessern und nimmt zu diesem Zweck weltweit an Bierfesten und Wettbewerben teil. In den letzten fünf Jahren hat das Unternehmen in internationalen Bierwettbewerben mehr Preise gewonnen als irgendeine andere Brauerei der Welt. Das Unternehmen ist unabhängig und strebt weiterhin ausschließlich die Herstellung qualitativ herausragender Biersorten an. Obwohl Samuel Adams landesweit die Spezialbrauerei mit dem größten Umsatz ist, liegt ihr Marktanteil in den USA nur bei knapp einem Prozent.

ÜBER WEIHENSTEPHAN

Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan, vor beinahe eintausend Jahren Klosterbrauerei der Benediktinermönche, dann Königlich Bayerische Staatsbrauerei ist heute als Regiebetrieb des Freistaates Bayern ein modernes, nach privatwirtschaftlichen Maßstäben geführtes Unternehmen. Als älteste noch bestehende Braustätte der Welt steht die Brauerei erhaben in Freising auf dem Weihenstephaner Berg, umgeben vom vergleichsweise noch sehr jungen Wissenschaftszentrum Weihenstephan der Technischen Universität München.

Wie es sich gehört, ist im Weihenstephaner nichts Anderes drin als das, was das Deutsche Reinheitsgebot erlaubt. Hinzu kommen die Kunst und das Wissen der besten Braumeister der Welt, die hier an der Technischen Universität München-Weihenstephan, das Bierbrauen theoretisch und praktisch erlernen. Diese einmalige Verbindung von Wissenschaft und Tradition sorgt nicht nur für die einmalige Premium-Bavaricum-Qualität, sondern auch für jede Menge an Auszeichnungen. Und das schmeckt man. Nicht nur im gut sortierten Getränkefachhandel, sondern erst recht in der Gastronomie, wo die Weihenstephaner Biere als eine besondere Spezialität geschätzt werden. Das genießen Bierkenner in Deutschland und in über 30 Ländern auf der ganzen Welt. Für die Weihenstephaner Bierbrauer bedeutet die Arbeit mehr, als einfach nur, das beste Bier zu brauen. Schliesslich waren es schon die Benediktinermönche, die das Bier in erster Linie gebraut haben, um das Wohlbefinden der Menschen zu fördern.

Das Angebot der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan umfasst inzwischen zahlreiche unverwechselbare Bierspezialitäten. Vom milden, süffigen Weihenstephaner Original über das kräftige, malzaromatische Weihenstephaner Korbinian bis hin zu den unvergleichlichen Weißbierspezialitäten steht man vor der Qual der Wahl. Aber - und das ist das Schöne - umso mehr Genuss verspricht das Aussuchen.

(Quelle: Pressemitteilung der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan).

Vorbild für eine Kooperation zwischen qualitätsvollen Brauereien aus Deutschland und den USA ist möglicherweise die Kooperation zwischen Schneider Weisse und der Brooklyn Brewery. Mehr darüber: "Schneider Hopfenweisse".

Labels: